Corona

Kinderschutzbund Herdecke: Sorge um Inzidenz bei Schülern

Mit Maske und im günstigsten Fall frisch getestet: Sind die Grenzwerte für den Besuch von Unterricht richtig justiert? Der Kinderschutzbund in Herdecke hat Zweifel.

Mit Maske und im günstigsten Fall frisch getestet: Sind die Grenzwerte für den Besuch von Unterricht richtig justiert? Der Kinderschutzbund in Herdecke hat Zweifel.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Herdecke.  Der Kinderschutzbund Herdecke stellt die Inzidenz-Grenzwerte für Unterricht in Frage. Er hofft auf die Schulen.

Der Herdecker Kinderschutzbund hat kürzlich ein Schreiben an die hiesigen Schulleitungen verschickt. In diesem Offenen Brief, den Peter Stachorra als Vorsitzender des Ortsverbands unterzeichnet hat, geht es um die Corona-Lage bei Mädchen und Jungen.

Der Kinderschutzbund bezieht sich auf Inzidenzwerte der Fünf- bis 14-Jährigen. In einer Nachrichtensendung war demnach beispielsweise eine Karte mit Daten des Robert-Koch-Instituts zu sehen. Diese Zahlen „geben uns doch sehr zu denken und lassen uns stark daran zweifeln“, ob der für Schulschließen beschlossene Inzidenzwert von 165 (zuvor 200) nicht zu hoch sei. Die Zahlen scheinen auch deutlich zu widerlegen, dass Kinder weniger angesteckt werden und weniger ansteckend sind.

Der Kinderschutzbund nannte verschiedene Vergleichsmöglichkeiten. Zum Zeitpunkt des Schreibens lag der Inzidenzwert im Ennepe-Ruhr bei 126 für alle Altersgruppen und 218 bei den Fünf- bis 14-Jährigen. Im Kreis Unna war es 208 und bei den Kindern 290, in Hagen 276/430, im Märkischen Kreis 213/249, in Dortmund 173/250 und in Wuppertal 223/353. Demnach könnten die Schulen in ENKreis trotz der hohen Inzidenzwerte bei Fünf- bis 14-Jährigen noch eine Weile geöffnet bleiben.

Der Kinderschutzbund richtet sich aber an Herdeckes Schulleitungen: „Wir halten es für fragwürdig und gefährlich, wenn wir warten, bis die Inzidenzen bei Fünf- bis 14-Jährigen noch weiter steigen. Wir bitten Sie zu überlegen, in wieweit Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten auf die Entscheidungsprozesse Einfluss nehmen können.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben