Kultur

Kleine Kunstreihe im wetterschen Stadtsaal startet wieder

Anka Zink kommt im Oktober nach Wetter in den Stadtsaal.   

Anka Zink kommt im Oktober nach Wetter in den Stadtsaal.  

Foto: Heike Büchsenschütz

Wetter.  Anka Zink, Arnulf Rating, Alte Bekannte und natürlich das Koffertheater: Die Unterhaltungsmix bei der 24. Kleinen Kunstreihe ist groß.

In der kommenden Woche geht es bereits los. Dann startet die 24. Kleine Kunstreihe der Lichtburg und der Sparkasse Gevelsberg-Wetter. Das Programm ist wieder bunt zusammengesetzt, genauso wie es sich Lichtburg-Geschäftsführer Joachim Bothe vorstellt.

„Wir können unseren Besuchern wieder einen attraktiven Mix aus Eigenproduktionen und großen Namen bieten“, berichtet er. Bei letzteren ist sicherlich Anka Zink zu nennen. Allein schon der Titel ihres neuen Programms lässt tief blicken. „Das Ende der Bescheidenheit. Ein Halleluja auf das Protzen -- für alle, die noch immer klotzen. Comedy mit Arroganz. Von und mit einer erfolgreich- und gutaussehenden Anka Zink.“ So viel zur Beschreibung. Wer Lust auf böses Kabarett hat, Vorurteile mag und Ungerechtigkeit hasst, der sollte sich den 31. Oktober unbedingt vormerken.

Ein weiterer großer Name des Kabaretts wird am 17. November im Stadtsaal zu Gast sein. Arnulf Rating wird mit seiner Jahrespresseschau wieder satirisch abrechnen mit allem, was die Medien- und Politikwelt zu bieten hat.

Niederländer als Geheimtipp

Ein Geheimtipp seitens des Lichtburg-Geschäftsführers Joachim Bothe wird am 29. November zu sehen sein. Dann kommen Red Herring in den Stadtsaal. Die Niederländer sind in Insider-Kreisen längst bekannt und bringen eine Mischung aus Folk, Bluegrass, Country und Americana zu Gehör. Musikalisch wird es ebenfalls am 30. Januar. Die Gruppe Alte Bekannte präsentiert ihr Programm „Das Leben ist schön“. Alte Bekannte sind sie wahrscheinlich für einen Großteil des Publikums wirklich, allerdings unter einem anderen Namen. Einige der Mitglieder formierten bereits unter dem Namen Wise Guys und gaben dort ihre A-Capella-Stücke zum Besten.

Irgendwo zwischen Musiker und Comedian angesiedelt ist Friedemann Weise. Der Entertainer, bekannt aus der heute-Show, bringt sein inzwischen drittes Solo-Programm „Bingo – Drei Akkorde, die Wahrheit und andere Lügen“ mit nach Wetter.

Die zwei Burgen an der Kirche

Als Eigenproduktion, Geheimtipp und absolut empfehlenswert bezeichnet Bothe „Die zwei Burgen“, das Singspiel, das vom Koffertheater im Rahmen der Kleinen Kunstreihe an zwei Abenden aufgeführt wird. Einige werden das Stück bereits bei der Extraschicht gehört und gesehen haben, aber diese Aufführungen sind nochmal anders und besonders, da sie diesmal in der Evangelische-reformierten Kirche in der Freiheit gespielt werden.

Thomas Biermann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gevelsberg-Wetter, hat bereits im vergangenen Jahr selbst Angebote der Kleinen Kunstreihe gesehen und war begeistert. Auch dieses Jahr sind wieder Besuche geplant.

Für die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr, wenn es zum 25. Mal Kleine Kunstreihe der Lichtburg heißt, kündigte er jedoch bereits Erfreuliches an: „Solange uns Herr Draghi das Leben nicht noch schwerer macht, werden wir natürlich auch im nächsten Jahr die Kleine Kunstreihe weiter unterstützen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben