Kultur

Kunstverein artENreich wirbt weiter für Europa

Geschenk aus Düsseldorf: Über vier große Werbe-Aufsteller freuen sich Wolfgang Wehmeier und Jörg Aschemeier vom  Kunstverein artENreich (von links), der sich stets für den europäischen Gedanken einsetzt.

Geschenk aus Düsseldorf: Über vier große Werbe-Aufsteller freuen sich Wolfgang Wehmeier und Jörg Aschemeier vom Kunstverein artENreich (von links), der sich stets für den europäischen Gedanken einsetzt.

Foto: Elisabeth Semme

Wetter.   Geschenk aus Düsseldorf unterstützt artENreich und den europäischen Gedanken. Wolfgang Wehmeier hofft auf baldige Lösung des Raumproblems.

Mit seinem Engagement für Europa hat sich der heimische Kunstverein artENreich im Düsseldorfer Europaministerium längst einen Namen gemacht. Dafür wurde artENreich Ende 2018 vom Land NRW mit dem Preis für Engagement aus der Bürgerschaft (Europaaktive Zivilgesellschaft) ausgezeichnet. Nun gab es erneut eine Anerkennung aus der Landeshauptstadt: Vier große Werbe-Aufsteller, die Europa und den Kunstverein in den Blickpunkt rücken, schickte das Europaministerium in die Harkortstadt.

Mutmacher in stürmischen Zeiten

Für den Vereinsvorsitzenden Wolfgang Wehmeier und Jörg Aschemeier ist das Geschenk auch so etwas wie ein Mutmacher in schwerer Zeit. Denn artENreich hat bekanntlich sein Domizil, den Kunstraum auf Zeit an der Kaiserstraße, verloren. „In zwei Wochen müssen wir die Räume hier komplett geräumt haben“, sagt Wolfgang Wehmeier. Er weiß, dass die bevorstehende Heimatlosigkeit so manches Mitglied umtreibt, Zukunftspläne nahezu unmöglich macht und den Verein in eine Krise stürzen kann.

„In Düsseldorf ist bekannt, dass wir einer der wenigen Vereine in NRW sind, die sich aktiv für Europa einsetzen. Wir werden wöchentlich zu Vorträgen und Lesungen in Düsseldorf eingeladen, ebenso wie zu Kongressen, die dazu dienen, alle zu vernetzen, die sich in NRW für Europa engagieren“, sagt Wolfgang Wehmeier. Er betont: „Wir sind überparteilich, wollen aber zur Wahl aufrufen, weil wir der Meinung sind, wer ein Wahlrecht hat, sollte dies auch nutzen.“

Über die aktuelle Kontaktaufnahme aus der Landeshauptstadt freue sich der Verein sehr: „Das Ministerium hat uns angeschrieben, dass alle drei Vereine, die im letzten Jahr ausgezeichnet wurden, nun diese Roll-Ups bekommen.“ Jörg Aschemeier sieht in dem Präsent eine Unterstützung für den Verein und für Europa: „Schließlich ist das Ministerium daran interessiert, dass es Vereine gibt, die sich aktiv für den europäischen Gedanken einsetzen. Genau das ist auch unser Anliegen, und das wollen wir in dieser Form weiter fortführen.“

Aber: Ohne eine neue Bleibe geht bei artENreich eben nichts. „Es gibt Gespräche, aber noch nichts Konkretes. Wir hoffen, in zwei bis drei Wochen etwas zuversichtlicher in die Zukunft schauen zu können“, so Wolfgang Wehmeier. Neue Räume eröffneten nicht nur den Künstlern des Vereins eine neue Perspektive, sondern auch anderen heimischen Kulturschaffenden, denen artENreich zum Beispiel mit Lesungen oder Konzerten immer wieder ein Forum geboten habe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben