Bildung

Mit der VHS zum Lernen, Entdecken und Erholen in den Wald

Bei der Vorstellung des neuen VHS-Programms 2019/2020: von links Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster, Michaela Heinl, Martina Schulte-Zweckel, Selma Erdogdu-Volmerich, Bettina Sommerbauer und Jessica Sniezyk.

Bei der Vorstellung des neuen VHS-Programms 2019/2020: von links Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster, Michaela Heinl, Martina Schulte-Zweckel, Selma Erdogdu-Volmerich, Bettina Sommerbauer und Jessica Sniezyk.

Foto: Elisabeth Semme

Wetter/Herdecke.  Beeindruckende Kurszahlen und außergewöhnliche Kursinhalte: Die VHS Witten/Wetter/Herdecke stellt ihr neues Programm für das 2. Semester 2019 vor.

Wer Ruhe und Entspannung sucht, für den könnte Waldbaden eine gute Möglichkeit auf dem Weg zu innerer Ausgeglichenheit sein. Dahinter verbirgt sich ein langsames Unterwegs-Sein in der Natur, ein Loslassen und Ankommen, ein Durchatmen mit Wind in den Haaren, Händen im Gras und Augen gen Himmel. Yoga-Lehrerin Judith van Bruck leitet die Teilnehmer dieses neuen Volkshochschulangebotes an und reichert die Wochenendveranstaltungen mit Achtsamkeits- und Sinnesübungen an.

Gegen die „Aufschieberitis“

„Das Waldbaden, Shinrin Yoku, kommt aus Japan, wo es inzwischen auch Lehrstühle zur Waldmedizin gibt“, erläutert Fachbereichsleiterin Martina Schulte-Zweckel die neuen Gesundheitskurse. Neu aufgenommen ins Programm wurden auch Präventionskurse zur psychischen Gesundheit: Zahlreiche Studien hätten belegt, dass die Zahl der Menschen mit psychischen Erkrankungen steigt und damit verbunden auch die Arbeitsausfälle bzw. Fehltage von Arbeitnehmern aufgrund solcher Erkrankungen. „Es geht eben nicht nur darum, unseren Körper, sondern auch die Psyche gesund zu halten“ so Schulte-Zweckel. Stress sei einer der größten Risikofaktoren, und so konzentrierten sich die neuen VHS-Gesundheitskurse auf Methoden und Techniken zur Förderung der seelischen Stabilität: Dazu zählen Kurse mit Titeln wie „Selbstmitgefühl und Selbstannahme“, „Schluss mit Funktionieren“ oder auch „Nie mehr Aufschieberitis“.

367 Kurse im neuen Semester

Einen Überblick über viele weitere neue, aber auch klassische Angebote im zweiten Volkshochschul-Semester 2019 gaben am Dienstagnachmittag VHS-Leiterin Bettina Sommerbauer und ihre Fachbereichsleiterinnen bei Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster im Herdecker Rathaus. Allein die bloßen Zahlen des neuen Programms sind beeindruckend: 367 Kurse bietet die Volkshochschule Witten/Wetter/Herdecke im kommenden Semester an – darunter 30 Vorträge zu Themen wie Recht, Natur und Familie, 21 Kurse im Bereich Kochen und gesundes Genießen, 32 im Bereich Kunst und Kreativität, 132 zu Gesundheit und Wellness, 128 Sprachkurse sowie weitere 24 im Bereich EDV und berufliche Fort- und Weiterbildung.

In ihrem Fachbereich Gesellschaft blickt Leiterin Selma Erdogdu-Volmerich auf eine Veranstaltung mit prominentem Referenten voraus: Der Journalist Hans Leyendecker wird am 13. November im Haus Witten über den „Wandel der Medienwelt“ sprechen – ein entgeltfreier Abend im Reigen der Jubiläumsveranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen der VHS. Neu im Angebot sind zudem das Seminar „Kreatives Schreiben“, bei dem Schreibstile und -techniken im Vordergrund stehen, sowie aus dem Bereich Ökologie Fledermaus- und Pilzexkursionen. „Sehr gut angenommen wurden zuletzt die Finsterwald-Erlebniswanderungen mit Janina Peitz aus Wetter. Deswegen bieten wir auch im neuen Semester solche Wanderungen an“, so die Fachbereichsleiterin. „Wolfsgeheul im Finsterwald“ eignet sich für Kinder von sechs bis zehn Jahren mit Begleitperson; am „Lichtertanz im Zauberwald“ können auch schon Kinder im Vorschulalter teilnehmen. Für die ganze Familie schließlich bietet die VHS eine Naturrallye mit Janina Peitz an.

Exotische Küche

Attraktive Angebote macht die Volkshochschule auch wieder im Bereich Ernährung und Kochen. „Neben der klassischen länderspezifischen Küche ist Exotisches stark nachgefragt. Deswegen gibt es diesmal auch Kurse wie ‚Regenbogenküche Südafrikas’ und ‚Sonnige Küche’ aus der Karibik. Daneben locken themenspezifische Abende. Dazu zählt der Kurs ‚Die Suppen der Henriette Davidis’', der angereichert sein wird mit Stationen aus dem Leben der berühmten Kochbuchautorin“, so Martina Schulte-Zweckel. „Keine Angst vor Gräten“ heißt es bei dem Fischspezialisten Frank Möller aus Wengern, der im neuen Semester ebenfalls wieder als Kursleiter bei der VHS dabei sein wird.

Elf Sprach-Anfängerkurse

Umfangreich präsentiert sich auch das Angebot an Sprachkursen, das Fachbereichsleiterin Michaela Heinl vorstellte. „Lern-Apps sind gut, aber das Zusammenkommen der Menschen in der VHS hat noch einmal eine ganz andere Qualität. In Herdecke etwa gibt es ein großes Italienisch-Angebot, und die Teilnehmer fahren sogar zusammen nach Italien in den Urlaub“, weiß Michaela Heinl. Auch für Anfänger kann sie ein ansprechendes Angebot machen: „Es gibt elf Anfängerkurse in zehn Sprachen.“ Wer nicht genau weiß, auf welchem sprachlichen Level er sich befindet, sollte einen der Sprachberatungstermine in Witten oder Herdecke nutzen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben