Musik

Musikschüler aus Herdecke erfolgreich bei Jugend musiziert

Spielen sogar schon international: Die Brüder Elias und Samuel Feldmann aus Herdecke.

Foto: Privat

Spielen sogar schon international: Die Brüder Elias und Samuel Feldmann aus Herdecke. Foto: Privat

Herdecke.   Geiger Elias (15) und Samuel (14) Feldmann aus Herdecke sowie Vivienne Csenge Vegh (13) erzielen im Wettbewerb Höchstpunktzahlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An den vergangenen Wochenenden hat der Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf der Regionalebene stattgefunden. In der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“ haben die beiden jungen Geiger Elias (15 Jahre) und Samuel (14 Jahre) Feldmann gemeinsam mit ihren Klavierbegleitungen erfolgreich teilgenommen.

Die Brüder erreichten in den Altersgruppen IV und V die Höchstwertung mit 25 Punkten und erzielten einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Im Wettbewerbsprogramm widmete sich Elias Feldmann gemeinsam mit dem jungen Pianisten Alexander Brzoska der Violinsonate a-Moll, op.23 von Ludwig van Beethoven und einem Stück „Subito“ des zeitgenössischen Komponisten Wiltold Lutoslawski. Samuel Feldmann gestaltete, begleitet von der ebenfalls sehr jungen Pianistin Anna Lisha Jung, Edvard Griegs Violinsonate c-Moll, op.45.

Samuel und Elias erhalten ihre Ausbildung an der Städtischen Musikschule Herdecke bei Geigendozent Christoph Brüggemann. Darüber hinaus studieren sie am Pre-College der Musikhochschule Köln.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Geschwister Vivienne Csenge Vegh (13) und Leonard Csongor Vegh (12) mit ihren Querflöten. Beide traten in der Kategorie „Holzbläser“ in der Altersgruppe III an. Vivienne erspielte sich mit virtuosen Stücken von Robert Valentine, Imre Mezö und dem berühmten „Russischen Zigeunerlied“ von Wilhelm Popp 25 Punkte und damit einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Ihr Bruder Leonard hat mit einem ersten Preis und 23 Punkten ebenfalls den Einzug in den Landeswettbewerb geschafft. Neben Stücken von Jacques Ibert und Leo Weiner hatte er auch die Sonate a-Moll op.1, Nr.4 von Georg Friedrich Händel im Programm. Die Geschwister Vegh werden von ihrem Vater, dem Musikschuldozenten Marton Vegh unterrichtet.

Wer sich für Querflötenunterricht interessiert, kann an der Städtischen Musikschule Herdecke eine Probestunde vereinbaren. Leihinstrumente werden zur Verfügung gestellt.

Infos im Sekretariat

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Sekretariat der Musikschule, Vinkenberstraße 5 in Herdecke, 02330/209246 oder 209247 sowie per E-Mail an: staedtische-mu sikschule@herdecke.de. Dort werden auch Anmeldungen entgegengenommen.

Die Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ werden auch bald in einem Konzert zu hören sein. Der Termin wird rechtzeitig in der Zeitung und auf der Homepage der Städtischen Musikschule unter www.herdecke.de/musikschule bekannt gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik