Gastronomie

Neue Pächterin übernimmt die Kneipe „Zur Quelle“ in Wetter

Die Kneipe "Zur Quelle" an der Königstraße in Alt-Wetter hat ab Januar 2019 eine neue Pächterin. Der Name wird bleiben, das Bier auch. Aber ein bisschen soll sich ändern.

Die Kneipe "Zur Quelle" an der Königstraße in Alt-Wetter hat ab Januar 2019 eine neue Pächterin. Der Name wird bleiben, das Bier auch. Aber ein bisschen soll sich ändern.

Foto: Nadine Przystow

Wetter.  Der aktuelle Wirt der „Quelle“ in Alt-Wetter macht Ende des Jahres Schluss. Jetzt steht fest, mit der Kneipe wird es ab Januar weitergehen.

Es geht weiter für die Wirtschaft „Zur Quelle“ an der Königstraße in Alt-Wetter. Brigitte Laatsch wird sie ab Januar 2019 vom jetzigen Wirt Günter Schäfer übernehmen. Der 88-Jährige hatte den Pachtvertrag gekündigt, weil er am 14. Dezember aus Altersgründen aufhören wird.

Stammgäste müssen dann gar nicht lange warten, denn die neue Pächterin will schon am 4. Januar eröffnen. Vorher seien noch ein paar „Kleinigkeiten“ zu machen wie Wände streichen, Instandsetzungen der Toiletten und neue Dekoration.

Es bleibt beim Veltins-Bier

Auch wird es eine neue Zapfanlage geben. Es werde aber weiterhin Veltins geben. „Wir haben erst überlegt, zum Unionbier zurückzukehren, aber das Veltins wird gut angenommen“, so Brigitte Laatsch. Unterstützung bekommt die 54-Jährige von ihrer Familie. Ihr Sohn wird mit ins Gastronomie-Geschäft einsteigen.

Die Kneipe werde weiterhin „Zur Quelle“ heißen, doch „es wird schon ein bisschen anders werden“, sagt Laatsch, die zuletzt als Servicekraft im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gearbeitet hat. Sie möchte „frischen Wind“ reinbringen und vor allem das jüngere Publikum ansprechen. Wie das genau aussehen soll, steht noch nicht fest, man arbeite derzeit an Ideen. Über eine kleine Speisekarte werde ebenfalls nachgedacht.

Immobilie sollte weiter eine Kneipe bleiben

Was ihre Motivation für ihre neue berufliche Zukunft ist? „Ich finde es wichtig, dass in Wetter noch etwas bleibt“, antwortet Brigitte Laatsch. Die Kneipenserie unserer Zeitung habe ihr vor Augen geführt, „dass alle Kneipen schließen und ohne die ,Quelle’ würde es nur noch die Eiche geben“. Außerdem habe sie Lust gehabt, „etwas Neues zu machen“.

Für den Eigentümer Dr. Otto Herminghaus wäre eine andere Nutzung der Immobilie auch gar nicht in Frage gekommen: „Es sollte eine Kneipe bleiben.“ Er freut sich über die neue Pächterin: „Ich habe sofort gedacht, dass sie die Richtige ist.“ Etwa vier Interessenten habe es gegeben. Die „Quelle“ soll auch wieder zusammen mit dem Biergarten an der Kaiserstraße betrieben werden. Dieser ist allerdings Eigentum der Stadt. Hier stehen für Brigitte Laatsch nun Gespräche an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben