Soziales

Neues Gesicht für die Frühen Hilfen in Wetter

Unterstützen Eltern in Wetter: Annika Larisch (Mitte) und Elvira Ahlburg-Lemke mit Bürgermeister Frank Hasenberg.

Unterstützen Eltern in Wetter: Annika Larisch (Mitte) und Elvira Ahlburg-Lemke mit Bürgermeister Frank Hasenberg.

Foto: Stadt Wetter

Wetter.   Annika Larisch übernimmt die Aufgaben von Katja Stranegger. Unterstützungsangebote für Eltern. Ehrenamtliche Helfer gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Annika Larisch ist das neue Gesicht der Frühen Hilfen der Stadt Wetter. Anfang Februar hat die Fach-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin diesen Aufgabenbereich von Katja Stranegger übernommen und wird fortan alle Familien mit einem neugeborenen Kind in Wetter besuchen – sofern die Eltern dieses wünschen.

Die Geburt eines Kindes ist eine große Freude, aber auch eine Herausforderung für Eltern und die gesamte Familie. Die Frühen Hilfen in Wetter informieren, unterstützen und begleiten Eltern seit 2011 in dieser spannenden, manchmal auch anstrengenden Lebensphase. Sie beinhalten bedarfsgerechte Unterstützungsangebote für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten drei Lebensjahren.

Willkommensbesuche bei den Eltern

Zu den Angeboten der Frühen Hilfen gehören nach Wunsch die Willkommensbesuche bei Eltern mit Neugeborenen, die individuelle Beratung und Begleitung durch eine Familienhebamme, Infos über Erste Hilfe am Kind, Elternkurse, Familienwanderungen und weitere themenbezogene Veranstaltungen. Weitere Unterstützungsangebote sind das Eltern-Kind-Café mit Hebammensprechstunde und Beratungsangebot durch die Erziehungsberatungsstelle des GVS Wetter/Herdecke, die Eltern-Kind-Gruppe „Traumkids“ sowie das Beratungsangebot im Café Miteinander am Schmandbruch und in Wengern durch eine Familienhebamme sowie durch die Koordinatorin der Frühen Hilfen.

Die Angebote sind kostenlos und werden durch die Mitarbeiterinnen der Frühen Hilfen bedarfsgerecht initiiert und begleitet und von tatkräftigen Ehrenamtlern unterstützt.

Annika Larisch beantwortet im persönlichen Gespräch gerne individuelle Fragen bezüglich der Versorgung, Ernährung, Pflege, Entwicklung, Betreuung und Erziehung des Kindes. Zudem leitet sie das Eltern-Kind-Café, das jeden ersten Donnerstag im Monat im Treffpunkt 1898 der Wohngenossenschaft Wetter (Ruhr) stattfindet, und die schon seit Jahren bestehende Eltern-Kind-Gruppe „Traumkids“ im Verwaltungsgebäude in der Bornstraße 2. Die Veranstaltungen finden jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr statt.

Paten gesucht

Um die Angebote der Frühen Hilfen weiter aufrechterhalten und ausbauen zu können, benötigen die „Professionellen“ in den Projekten Eltern-Kind-Café und Eltern-Kind-Gruppen ehrenamtliche Unterstützung.

Denn neben den oben genannten Angeboten haben auch Ehrenamtsprojekte wie zum Beispiel Patenschaften einen hohen Stellenwert. Ehrenamtliche Unterstützung kann hier viel Gutes bewirken: Helferinnen und Helfer entlasten Familien, stehen ihnen im Alltag mit Lebenserfahrung und Wissen zur Seite und begleiten Kinder in den ersten Lebensjahren.

Nachfrage ist groß

Das Engagement kommt bei den Familien gut an; die Angebote in dieser Form werden von Familien immer wieder nachgefragt. Es ist daher ein Anliegen der Frühen Hilfen, das Angebot mit möglichst vielen ehrenamtlich Interessierten, die Freude an dieser Aufgabe haben, gemeinsam weiter aufzubauen.

Ehrenamtliche Familienpaten werden selbstverständlich von den Mitarbeiterinnen der „Frühen Hilfen“ auf ihre Aufgabe umfassend vorbereitet und auch fachlich begleitet. Wer Freude daran hat, Familien hier in Wetter beim „Groß werden“ ihrer Kinder zu unterstützen und mitmachen möchte, der kann sich bei der Stadt Wetter melden und sich dort über die vielfältigen Möglichkeiten informieren, sich für Eltern und Kinder hier in Wetter zu engagieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben