Unternehmer-Treff

Neues Netzwerk GUT soll Geschäftswelt in Herdecke bereichern

Vanessa Kuhlmann (links) und Kirsten Deggim haben in Herdecke das Netzwerk Gründer- und Unternehmer-Treff  gegründet, zum ersten Treffen im Pub The Shakespeare kamen 50 Teilnehmer und auch Wirtschaftsförderer Kay Zellmann vom Ennrepe-Ruhr-Kreis

Foto: Steffen Gerber

Vanessa Kuhlmann (links) und Kirsten Deggim haben in Herdecke das Netzwerk Gründer- und Unternehmer-Treff gegründet, zum ersten Treffen im Pub The Shakespeare kamen 50 Teilnehmer und auch Wirtschaftsförderer Kay Zellmann vom Ennrepe-Ruhr-Kreis Foto: Steffen Gerber

Herdecke.   50 Neugierige waren beim Start für den Gründer- und Unternehmer-Treff (GUT) dabei. Zwei Frauen wollen das neue Netzwerk in Herdecke etablieren.

Erst kurz vor Weihnachten reifte die Idee, zum Startschuss am 6. Februar kamen nun 50 Neugierige: In Herdecke hat sich ein Gründer- und Unternehmer-Treff formiert, abgekürzt GUT. Und die zwei Initiatorinnen Vanessa Kuhlmann und Kirsten Deggim wollen für Firmen, Händler, Dienstleister und Gewerbetreibende aller Art Gutes bewirken. Über die neue Plattform will das Duo Potenziale aufzeigen, prinzipiell geht es um Vernetzung, Kooperation und Marketing zugunsten heimischer Akteure mit regionaler Sogwirkung.

Erst sammeln, dann konkret werden

Die Aufzählung vieler Schlagworte symbolisiert auch den derzeitigen Stand der Initiative: „Im ersten Schritt geht es uns darum, zuzuhören und Ideen zu sammeln, um dann konkret etwas anzustoßen“, erklärte Unternehmensberaterin Vanessa Kuhlmann am Tag nach dem so genannten Kick-off. Die Expertin in Sachen Marketing (dies ist auch das berufliche Standbein von Kirsten Deggim) freute sich über die Resonanz im Pub The Shakespeare.

In der dortigen ersten Etage reichten zunächst die Stühle nicht aus, da immer mehr Teilnehmer zur Kennenlernrunde kamen. Mit 30 Interessierten hatten die Einladerinnen gerechnet. „Wir sind froh und überrascht, dass so viele da waren“, so Kuhlmann, die zur Begrüßung am Dienstagabend sagte: „Solch einen Treff zum Netzwerken gibt es schon andernorts, aber hier in Herdecke noch nicht.“ Schon bei der Vorstellung – jeder Teilnehmer wies sich per Klebestreifen mit seinem Vornamen aus und erklärte seinen beruflichen Hintergrund – zeigten sich unterschiedliche Erwartungshaltungen.

Die Berufsgruppen erstreckten sich von Versicherung, Handwerk, Kommunikationsberatung, Marketing, Gastronomie, Einzelhandel wie Kosmetik oder Fleischerei, Design aller Art, Immobilien über Steuer- und Vermögensberatung bis hin zu Ingenieuren oder IT-Fachleuten. Lächelnd sagte ein Teilnehmer: „Ich wurde hier schon erfolgreich hingenetzwerkt.“ Bemerkenswert: Neben Herdeckern saßen viele Auswärtige, das Spektrum reichte von Wetter über Witten, Dortmund, Hagen, Mülheim bis in den Märkischen Kreis hinein. Neben der Stärkung der lokalen Akteure verfolgen die Initiatorinnen auch einen regionalen Ansatz: „Unser Ziel ist ein aktiver Austausch untereinander. Dafür müssen wir zunächst wissen, was fehlt und welche Herausforderungen zu bewältigen sind“, meinte Kuhlmann.

Themen und Wünsche

Konkrete Themen nannten die Unternehmer, Selbstständigen und Freiberufler dann, als sie nach ihren Erwartungen befragt wurden. 14 Schlagworte notierte Kirsten Deggim, darunter Herausforderungen wie Kooperations-Marketing, Personalfragen, Profilierung, Digitalisierung, Internet-Schutz, soziale Netzwerke wie Facebook, die Bedeutung von Plattformen wie Xing oder Treffer beim Eintrag auf der Suchmaschinenseite Google. „Wir werden den Teilnehmern noch ein Formular zukommen lassen, auf dem sie ihre Erfahrungen, Kompetenzen, Fragen und Wünsche beschreiben können“, fasste Deggim die breit gefächerte Diskussion zusammen und stellte in Aussicht, dass es zu einzelnen Themen Workshops geben könnte.

Beim ersten Treffen, den die Initiatorinnen als „Brainstorming“ betrachteten, saßen die Teilnehmer noch bis spät abends zusammen, um sich kennenzulernen und über verschiedene Herausforderungen auszutauschen. Das Netzwerk setzt auf Offline- wie Online-Kontakte und ist bereits verschiedentlich im Internet auffindbar. Neben der Homepage (www.gut-herdecke.de) gibt es Einträge bei Facebook, Xing, LinkedIn, Twitter und Google+.

Im Beisein von Kay Zellmann, der sich im und für den Ennepe-Ruhr-Kreis um die Wirtschaftsförderung kümmert, sowie Dennis Osberg als Vertreter der Stadt Herdecke (Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung) erfuhren die Teilnehmer, dass GUT nun jeden ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Shakespeare-Pub zusammen kommt. Interessierte sind willkommen, schließlich lautet das Motto: „Mach Dich sichtbar!“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik