Diebstahl

Nummernschilder abmontiert – Kritik an Polizei Herdecke

Die Polizei Herdecke schützte sich mit einer ungewöhnlichen Maßnahme vor dem Diebstahl der Streifenwagen-Nummernschilder.

Die Polizei Herdecke schützte sich mit einer ungewöhnlichen Maßnahme vor dem Diebstahl der Streifenwagen-Nummernschilder.

Foto: Alex Talash

Herdecke.  Um sich vor dem Diebstahl der Nummernschilder an ihren Streifenwagen zu schützen, hat die Herdecker Polizei diese in der Maiwoche abmontiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer ungewöhnliche Aktion hat sich die Polizei Herdecke am Sonntag vor Diebstahl geschützt. Aus Sorge, dass sich übermütige Feiernde bei der Maiwoche an den Streifenwagen vergehen, haben die Beamten die Nummernschilder vom Fahrzeug abmontiert.

Anschließend legten sie die Kennzeichen sichtbar hinter die Autoscheibe. Die Aktion bleibe eine einmalige Sache, sagte Polizeisprecherin Sonja Wever. „Das haben die Kollegen spontan aufgrund ihrer Einschätzung der Lage vor Ort entschieden.“ In früheren Jahren hätten Unbekannte bei der Herdecker Maiwoche Kennzeichen von Polizeiwagen abmontiert, während die Beamten auf Streife gewesen seien.

NRW-Innenministerium kritisiert ungewöhnliche Aktion

Das NRW-Innenministerium verneinte die Frage, ob der Diebstahl von Kennzeichen an Streifenwagen ein Trend sei. „Es ist nicht üblich“, sagte ein Sprecher.

Zu Beschädigungen an Polizeiautos gebe es keine Statistik. Alternative Lösung im nächsten Jahr? „Das Abschrauben der Kennzeichen mag für dieses Jahr ein pragmatischer Ansatz gewesen sein“, so der Sprecher des Innenministeriums in Bezug auf den Vorfall in Herdecke. „Die Botschaft der Polizei muss auch immer sein: Wir handeln konsequent. Vielleicht sollten die Verantwortlichen vor Ort für das kommende Jahr also noch einmal nach einer alternativen Lösung suchen."

Polizeigewerkschaft: Für Jugendliche sind wir das Feindbild

Tanja Wallenfels, Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei im Ennepe-Ruhr-Kreis sagte im Gespräch mit dieser Redaktion: „Es kommt schon vor, dass uns Fahrzeuge beschädigt werden. Wenn wir zu einer Gruppe feiernder Jugendliche kommen, sind wir quasi das ‘Feindbild’, weil wir denen die Fete versauen.“

Zum Beispiel würde vom Fahrzeug das Emblem des Herstellers geklaut. „Auch bei uns sind die Nummernschilder meist nur geklickt, das ist schnell gemacht.“ Wechselkennzeichen haben die Beamten nicht dabei. „Wir haben zwei normale Kennzeichen mit den Plaketten wie alle Bürger. Wir legen uns keine Ersatzkennzeichen auf Halde.“ Ausnahme sind zivile Fahrzeuge, die auch für verdeckte Ermittlung eingesetzt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben