Unwetter „Sabine“

Orkan in Wetter und Herdecke: Aufgepasst bei Ästen!

So schlimm wie hier auf dem Foto hat es Wetter und Herdecke nicht getroffen. Meist ließen sich die Äste einfach von der Straße räumen.

So schlimm wie hier auf dem Foto hat es Wetter und Herdecke nicht getroffen. Meist ließen sich die Äste einfach von der Straße räumen.

Herdecke/Wetter.  Bis Mitternacht ist es nicht schlimmer geworden mit „Sabine“ in Wetter und Herdecke. Bei den Zügen herrscht noch Ungewissheit.

In den Abendstunden des Sonntags gingen nur noch wenige Einsatzmeldungen bei der Feuerwehr in Herdecke ein. Die Besetzung der Wache durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wurde daher deutlich zurückgefahren. „Aktuell sind noch rund 37 Einsatzkräfte in Bereitschaft. Das Sturmtief Sabine bescherte der Feuerwehr Herdecke bis Mitternacht insgesamt 14 Einsätze. Es handelte sich ausschließlich um umgestürzte Bäume und Äste.“ So die Feuerwehr in Herdecke in einem Folgebericht nach Mitternacht.

Die Feuerwehr warnt aber: „Auf den Straßen liegen viele kleinere Äste. Autofahrer sollten entsprechend vorsichtig fahren.“

Züge fahren langsam wieder los

Bei den Zügen ist die Lage noch unklar. Betreiber Abellio schreibt um 7.18 Uhr: „Die Zugstrecken der Linien RE 11, RE 19A, RE 49, RB 32, RB 35, RB 40, RB 46, RB 91, RE 16, RE 19, S 2, S 7 und S9 sind teilweise wieder befahrbar. Allerdings verkehren die Züge mit einer geminderten Geschwindigkeit. Es kann dadurch zu hohen Verspätungen und Zugausfällen kommen. Bitte achten Sie auf die Zuganzeigen und den Lautsprecherdurchsagen im Zug bzw. am Bahnsteig sowie auf die Zeitänderung des Zuglaufs in der elektronischen Fahrplanauskunft.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben