Entscheidungen

Parklimit am Bleichstein und zwei Klassen für Knauer-Schule

Auf diesem Bleichstein-Parkplatz dürfen Autos wochentags nur vier Stunden stehen.     

Auf diesem Bleichstein-Parkplatz dürfen Autos wochentags nur vier Stunden stehen.    

Foto: Stadt Herdecke

Herdecke.   Zwei wichtige Entscheidungen für Herdecke: Vier Stunden dürfen Autos auf dem Bleichstein-Parkplatz stehen, die Hugo-Knauer-Schule wird zweizügig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem oberen Parkplatz am Bleichstein hat die Stadt Herdecke nach Beratungen sowie auf Beschluss des zuständigen Ausschusses für Bauen, Planen und Verkehr jetzt eine Höchstparkdauer ausgewiesen. Das Parken ist mit Parkscheibe montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr nur noch bis zu vier Stunden lang möglich. Gleichzeitig wurden die Parkflächenmarkierungen erneuert und die Parkplätze auf einheitlich 2,50 Meter verbreitert. Das Parken auf dem unteren (Schotter-)Parkplatz ist weiterhin unbegrenzt möglich.

Der SPD-Antrag fand im September eine Mehrheit im Ausschuss, in sozialen Netzwerken im Internet kritisierten das einige Herdecker.

Ratssitzung

Der Rat der Stadt hat derweil beschlossen, für das Schuljahr 2019/2020 insgesamt acht Eingangsklassen an den Herdecker Grundschulen zu bilden. In der Robert-Bonnermann-Schule können bis zu zwei Eingangsklassen entstehen, in den anderen Grundschulen am Bleichstein (Werner Richard), am Schraberg und vor allem in der Ender Hugo-Knauer-Schule sind zwei Eingangsklassen vorgesehen. Dazu wurde die Anzahl aufzunehmender Schüler für 2019/2020 gleichermaßen auf 25 Kinder pro Klasse in all diesen Schulen begrenzt.

Der Beschluss, ob die Hugo-Knauer-Grundschule durch einen Anbau an das bestehende Gebäude dauerhaft zweizügig werden soll, dürfte am Dienstag, 11. Dezember, ab 17 Uhr in der öffentlichen Ratssitzung (Hauptthema: Verabschiedung des Haushaltes 2019) erfolgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben