Feuerwehr

Person durch Shisha-Rauch in Wetteraner Wohnung verletzt

Die Feuerwehr hat in Wetter eine Person aus einer Wohnung ins Krankenhaus gebracht. Es besteht Verdacht auf Vergiftung durch Wasserpfeifenrauch.

Die Feuerwehr hat in Wetter eine Person aus einer Wohnung ins Krankenhaus gebracht. Es besteht Verdacht auf Vergiftung durch Wasserpfeifenrauch.

Foto: Annette Riedl

Wetter.  Die Feuerwehr hat in Wetter eine Person aus einer Wohnung ins Krankenhaus gebracht. Es besteht Verdacht auf Vergiftung durch Wasserpfeifenrauch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Shisha, eine Wasserpfeife, hat in Wetter am Montagabend gegen 23.30 Uhr einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. An der Schöntaler Straße war der Rettungsdienst zu einem medizinischen Notfall gerufen worden. Beim Betreten der Wohnung hatten die CO-Warnmelder des Rettungsdienstpersonals ausgelöst. Sofort evakuierten diese die Wohnung und alarmierten die Feuerwehr.

Ein Trupp des Löschzugs Wetter unter Atemschutz kontrollierte die Wohnung. Hier konnten ebenfalls noch leicht erhöhte Werte festgestellt werden, woraufhin die Fenster zur Belüftung der Wohnung geöffnet wurden. Als Ursache für die erhöhten Kohlenmonoxidwerte machten die Feuerwehrleute eine benutzte Shisha aus. Eine verletzte Person wurde mit Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Nach erneuten Messungen konnten keine erhöhten Werte mehr festgestellt werden.

Da es sich bei Kohlenmonoxid um ein nicht wahrnehmbares und farbloses Nervengift handelt, werden die Gefahren oftmals unterschätzt. Aus diesem Grund raten die Feuerwehren, neben Rauchmeldern auch CO-Warnmelder in der Wohnung anzubringen.

Person hinter Tür eingeschlossen

Die Löschgruppe Volmarstein wurde bereits am Sonntag um 14.18 Uhr zu einer Person hinter verschlossener Wohnungstür an der Schillerstraße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle war die Tür allerdings schon geöffnet worden.

Weiter ging es für den Löschzug Alt-Wetter am Sonntag um 16.24 Uhr an der Steinkampstraße. Hier benötigte der Rettungsdienst Unterstützung beim Transport einer Person zum Fahrzeug. Mit einer Schleifkorbtrage wurde die Person aus dem ersten Obergeschoss transportiert.

Feuerwehr rückt nach Alarm zum Industriegebiet aus

Der Löschzug II (Volmarstein/Grundschöttel) wurde am Sonntag um 19.06 Uhr zu einem Brandmeldealarm in einem Wohnheim in Volmarstein alarmiert. Als die ersten Kräfte nach fünf Minuten vor Ort waren, konnte auch schnell Rückmeldung gegeben werden. Durch einen Bewohner des Hauses war ein Druckknopfmelder eingeschlagen worden.

Ein Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb im Gewerbegebiet „Auf der Bleiche“ hatte am Montagabend um 23.05 Uhr den Löschzug III (Wengern/Esborn) alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte aber keinen Auslösegrund fest.

Hier gibt es noch mehr Nachrichten aus Wetter und Herdecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben