Verkehr

Polizei in Wetter und Herdecke hat Handysünder im Visier

Olaf Schade (Mitte) mit den beiden Polizeihauptkommissaren Guido Wernien und Gero Nöh bei der Aktion am Schiffswinkel.

Olaf Schade (Mitte) mit den beiden Polizeihauptkommissaren Guido Wernien und Gero Nöh bei der Aktion am Schiffswinkel.

Foto: Polizei

Herdecke/Wetter.  Im Rahmen der „Roadpol Safety Days“ war die Polizei auch präsent am Ruhrtalradweg in Wetter und Herdecke. Härter traf’s Autofahrer.

Bei herrlichem Spätsommerwetter lag der Schwerpunkt polizeilicher Kontrollen im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Roadpol Safety Days“ am Dienstag auf der Prävention. In Herdecke „Am Schiffwinkel“ wurde ein Stand am Ruhrtalradweg aufgebaut, an dem sich viele Pedelecnutzer der Zielgruppe 65+ informieren konnten und über die Gefahren des Pedelecfahrens aufgeklärt wurden. Auch Landrat Olaf Schade ließ es sich als Behördenleiter der Polizei EN nicht nehmen, an der Aktion teilzunehmen.

Insgesamt wurden im Laufe des Tages 78 Rad- und Pedelecfahrende kontrolliert und 13 Verstöße geahndet. Abseits der Kontrollen war jedoch die hohe Anzahl von Verstößen im Bereich Handy und Ablenkung im Pkw auffallend. Trotz verbesserter technischer Möglichkeiten (Freisprecheinrichtung, automatische Bluetooth Kopplung) scheint die Gefährlichkeit von Ablenkung im Straßenverkehr weiterhin nicht bei jedem Verkehrsteilnehmer angekommen zu sein. 20 Verstöße wurden in diesem Zusammenhang geahndet, resümiert die Polizei.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben