Sicherheit

Polizei verstärkt an Silvester und Neujahr Alkoholkontrollen

Auch zu Silvester: Die Polizei kontrolliert.

Foto: Jürgen Schade

Auch zu Silvester: Die Polizei kontrolliert.

Ennepe-Ruhr.   Die Polizei kontrolliert mit Ansage: Wer zu viel trinkt, muss damit rechnen, Silvester oder Neujahr lange in Erinnerung zu behalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An Silvester und Neujahr führt die Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis wieder verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen im Straßenverkehr durch und richtet folgenden Appell an alle Bürger:

„Falls Sie mit dem Auto unterwegs sind, bedenken Sie, dass sich mit 0,5 Promille Alkohol im Blut das Unfallrisiko im Straßenverkehr um das Doppelte erhöht. Je nach Größe und Gewicht können schon zwei Bier reichen, um nicht mehr fahrtüchtig zu sein. Auch das Herantrinken an Grenzwerte birgt Gefahren. Selbst wenn es nur ein, zwei Sekt waren, kann es im Falle eines banalen Verkehrsunfalls teuer werden.“

0,0-Promille-Grenze gilt bis 21 Jahre

Weiter heißt es in der Mitteilung: „Bereits ab 0,3 Promille wird in solchen Fällen die Fahrtüchtigkeit in Frage gestellt. Nicht nur die Wahrnehmungsfähigkeit, sondern auch die Reaktionszeit wird mit jedem Bier schlechter.“

Restalkohol im Blut könne am Morgen nach einer Feier zu Beeinträchtigungen führen, die Unfälle verursachen. Für junge Kraftfahrer bis einschließlich 21 Jahre gelte ein absolutes Alkoholverbot - 0,0 Promille! Fazit: „Fahren Sie nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik