Konzert

Rockorchester Ruhrgebeat spielt in Martinskirche Volmarstein

Voller Einsatz des Rockorchesters Ruhrgebeat in Volmarstein: Das Publikum dankte es den Musikern mit Standing Ovations und holte sie für Zugaben zurück auf die Bühne.

Voller Einsatz des Rockorchesters Ruhrgebeat in Volmarstein: Das Publikum dankte es den Musikern mit Standing Ovations und holte sie für Zugaben zurück auf die Bühne.

Foto: Guenter Lehn

Volmarstein.   Gelebte Inklusion gab es in der Volmarsteiner Martinskirche: Während des dreistündigen Konzertes begeisterte Ruhrgebeat das Publikum.

Zum fünften Mal schon gastierte das Rockorchester Ruhrgebeat in der Martinskirche. Ausverkauftes Haus am Freitag und nicht nur einmal bebte die Kirche während des dreistündigen Konzertes.

Es ist wohl die besondere Atmosphäre in Volmarstein aus hörenswerten Rock- und Popsongs, die stimmungsvollen Lichteffekte bei einer lockeren Moderation, vor allen aber der selbstverständliche Umgang mit den Konzertbesuchern aus der Stiftung. Da stehen die Rollis in der ersten Reihe und junge Menschen mit Handicap auf der Bühne integriert zwischen den Chormitgliedern. Hier wird Inklusion gelebt. Ein Kommentar vom ROR: „Hier in der Martinskirche, wissen wir immer warum wir Musik machen.“ Und Musik gab es satt: Vom getragenen „Cello“ über „Eloise“ bis zu einem Michael Jackson Medley und schon vor der Pause gab es mehrfach stehenden Applaus für die Künstler auf der Bühne. In der Pause war für Getränke gesorgt und auch CD/DVD vom Rockorchester Ruhrgebeat konnten erworben werden.

Musikalisches Feuerwerk

Nach der Pause ging es direkt heiß weiter: „Hier brennt ein Feuer“ und „Help“ waren der Auftakt zu einem wahren musikalischen Feuerwerk. Bei „Unchain my heart“ und einem Udo Jürgens-Medley musste man zur Bühne schauen ob da nicht wirklich Joe Cocker oder Udo Jürgens live erschienen war. Ab dem Song „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen hielt es niemanden mehr auf seinem Sitz und die Kirche bebte. Das blieb so bis zum Konzertende mit „Highway to hell“ und einem „Queen-Medley“ mit „We will rock you“ und „The show must go on“ sollte dann Schluss sein.

Lautstarke Rufe nach Zugabe und Standing Ovations ließen das Orchester jedoch nicht von der Bühne. Mit „Music“ und „American Pie“ war dann aber nach 23 Uhr endgültig Schluss. Eine begeisternde Mischung aus Rock- und Popmusik der vergangenen Jahrzehnte mit internationalen Klassikern von AC/DC, Joe Cocker, Bon Jovi, Madonna, Michael Jackson und Queen war zu Ende und endete mit dem Versprechen wieder zu kommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben