Finanzen

So sieht die umgebaute Sparkassenfiliale in Wetter aus

Thomas Biermann (links) und Thomas Theile von der Sparkasse Wetter-Gevelsberg freuen sich auf die Eröffnung der neuen Filiale in der Kaiserstraße 78. Stolz sind sie unter anderem auf die neue Lounge.

Thomas Biermann (links) und Thomas Theile von der Sparkasse Wetter-Gevelsberg freuen sich auf die Eröffnung der neuen Filiale in der Kaiserstraße 78. Stolz sind sie unter anderem auf die neue Lounge.

Foto: Ramona Richter

Wetter.  Exklusive Einblicke: Die Filiale im alten Sparkassengebäude in Wetter nimmt ihren Betrieb auf. Tag der offenen Tür zur Eröffnung.

Hell und freundlich – so sollte die neue Sparkassen-Filiale im alten Gebäude in Wetter werden. Große Fensterfronten, ein offener Service-Bereich und viele Leuchten tragen jetzt dazu bei. Monatelang wurde das Gebäude rundum erneuert. Damit ist nun Schluss – am heutigen Samstag öffnet die Filiale in der Kaiserstraße 78 ihre Türen. Die Lokalredaktion durfte vorab die Räumlichkeiten betreten.

Filiale gliedert sich in vier Bereiche

„Wir sind froh, dass der Betrieb jetzt endlich hier los geht“, freut sich Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wetter-Gevelsberg Thomas Biermann. Dabei sind die Arbeiten im Zeitrahmen geblieben. Und auch die Kosten schätzt er nicht viel höher als geplant. „Wir haben noch nicht alle Abrechnungen erhalten. Aber wir haben mit 3,5 Millionen Euro für alles zusammen gerechnet. Das dürfte in etwa so hinkommen“, so Biermann. Denn während der Umbau- und Sanierungsarbeiten seien kleinere Aufträge hinzugekommen. „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, nicht nur – wie ursprünglich geplant – das historische Gebäude zu säubern, sondern auch den Anbau. Wenn wir schon einmal dabei sind, dann auch richtig.“ So wurden beispielsweise auch die magentafarbigen Fensterrahmen im einheitlichen Grau gestrichen.

Nun erwarten die Kunden der Sparkasse gleich vier Bereiche: ein Selbstbedienungsbereich mit den Geld- und Kontoauszugs-/Überweisungs-Automaten (SB-Service), ein Service-Bereich, eine Lounge mit Hockern und Sesseln und ein Beratungsbereich mit insgesamt 16 Büros entlang der Fensterfront. In jedem der Büros hängt ein großes, schwarz-weißes Foto mit einem Motiv der Stadtteile. „Wir wollten den regionalen Bezug der Sparkasse anhand der Bilder zeigen“, sagt Biermann. So ist auch auf den Glastüren der Schriftzug der Stadt Wetter und der einzelnen Stadtteile zu lesen.

Kameras sollen für Sicherheit sorgen

So auch auf der ausfahrbaren Abtrennwand im Bereich der SB-Stelle, die ab heute, 11 Uhr, 24 Stunden zugänglich ist. Dabei sorgte die Wand zunächst für Diskussionen – wie Biermann verrät. „Sie sollte eigentlich auf der anderen Seite vom Eingang in die Wand ein- und ausfahren. Doch das hätte die Statik des Gebäudes nicht hergegeben. Dann hätten wir unten in der Garage Träger einbauen müssen. So aber konnten wir darauf verzichten, in dem wir sie auf der anderen Seite der SB-Stelle einbauen konnten.“

Damit sich die Kunden auch während der nächtlichen Stunden dort sicher fühlen, wurden genügend Kameras angebracht. Insgesamt 14 Stück wurden in der Filiale in Wetter eingebaut. Ebenfalls für ein sicheres Gefühl sorgt demnächst auch ein Geländer im Eingangsbereich der Filiale. „Das wird in den kommenden Tagen noch errichtet“, verspricht Thomas Biermann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben