Freizeit

Spritzige Ideen fürs Spielen am Ostender Bach

Der Spielplatz am Sperlingsweg wird aufgfrischt und der Wasserlauf renaturiert. Michael Rösner, Janina Flüs und Ralf Grünwald von der Stadt Herdecke zeigen Pläne.

Der Spielplatz am Sperlingsweg wird aufgfrischt und der Wasserlauf renaturiert. Michael Rösner, Janina Flüs und Ralf Grünwald von der Stadt Herdecke zeigen Pläne.

Foto: WP

Herdecke.   Der Spielplatz Sperlingsweg in Herdecke soll umgestaltet werden und damit das Bächlein, das ihn durchzieht. Das ist auch gut für die Kasse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Kleinspielbereich oben bleibt, die Rutsche auch. Aber der untere Bereich des Spielplatzes am Sperlingsweg steht vor großen Veränderungen. Möglich werden sie auch, weil ein Rinnsal die Spielfläche durchzieht. Bäche müssen ohnehin renaturiert werden, sagt Michael Rösner von der Stadt Herdecke. Das Geld dafür hilft, auch den Spielplatz schöner zu machen.

„Ausputzen geht nicht mehr“, hat Rösner erkannt und meint damit das Betonbett für den kleinen Bach. Hier werden die Veränderungen am auffälligsten sein. Und von dem Gewässer her bekommt die Fläche auch künftig ein Motto zugewiesen. „Spielen am Ostender Bach“ lautet der Akzent, den jetzt auch die Mitglieder im Fachausschuss vernehmen konnten.

Die Renaturierung des Ostender Baches ist verknüpft mit zahlreichen anderen Ideen. Eine Infotafel soll über Fließgewässer aufklären, Kletterelemente sollen zu einem spannenden Rundparcours über den Bach werden. Geplant sind eine Seilbrücke über das Gewässer, Trittsteine im Bach und sogar ein kleiner Standabschnitt.

Anreize zum Bleiben in Herdecke

Wasser ist für Kinder nicht ohne Gefahren, das ist auch den Spielplatzplanern bewusst. „Es bleibt weiter ein Rinnsal“, beruhigt Ralf Grunewald von der Stadt. Das Gewässer werde zwar breiter, aber nicht tiefer. Und wenn kleine Kinder auf dem Spielplatz am Sperlingsweg wären, müssten ja auch immer Eltern dabei sein oder auch Betreuer. Denn in Hörweite der Spielfläche liegt ein Kindergarten. Von hier kommen immer wieder Grüppchen zum Spielen hinüber. „Die besondere Lage am Bach erweitert das Einzugsgebiet“, erklärt Michael Rösner die Investition in die Zukunft. „Wir wollen Anreize schaffen, dass Eltern nach Herdecke ziehen oder gerne hier bleiben, auch weil Spielplätze da sind“, ergänzt Grunewald.

Jetzt hat zunächst einmal die Politik das Signal zum Weitermachen gegeben. Die Abteilung Umwelt und Freianlagen der Stadt Herdecke kann sich um die wasserrechtliche Seite der Spielplatzumgestaltung kümmern und entsprechende Genehmigungen beim Kreis einholen. Im nächsten Jahr könnte dann das „Spielen am Ostender Bach“ vielfältiger und spritziger ausfallen als jemals zuvor in der Geschichte der Spielfläche, die Anfang der Siebziger Jahre ihr jetziges Gesicht bekommen hat.

15 Spielplätze im Stadtgebiet

Der Spielplatz am Sperlingsweg liegt in einem Waldstreifen zwischen dem Semberg und dem Gewerbegebiet Loerfeld. Er ist einer von zur Zeit 15 Spielplätzen im Herdecker Stadtgebiet. Er soll weiterhin für Kleinkinder attraktiv sein, aber auch älteren Kindern Spaß machen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben