Freizeit

Stadt Herdecke will Spielplatz Sperlingsweg modernisieren

Die Bürgerinitiative Semberg hofft, dass die Modernisierung für den Spielplatz Sperlingsweg bald beginnt. Die Stadt Herdecke will – je nach Firmenrückmeldung – das im Sommer oder Herbst 2019 angehen.

Die Bürgerinitiative Semberg hofft, dass die Modernisierung für den Spielplatz Sperlingsweg bald beginnt. Die Stadt Herdecke will – je nach Firmenrückmeldung – das im Sommer oder Herbst 2019 angehen.

Foto: Steffen Gerber

Ende.   Die Stadt Herdecke hofft, dass 2019 neue Geräte am Spielplatz Sperlingsweg stehen. Die geplante Umgestaltung des Ostender Bachs dort ist vertagt.

Wenn sich die Bürgerinitiative Semberg – wie berichtet – am 30. April zur Jahreshauptversammlung trifft, steht auch die Entwicklung des Spielplatzes am Sperlingsweg auf der Tagesordnung. Dieser liegt idyllisch am Ostender Bach und direkt unterhalb der Kindertagesstätte Ende-Nord. Bereits 2015 hatte die Stadt Herdecke größere Veränderungen an der schattigen Fläche nahe der Nierfeldstraße angekündigt. Konkret ist seither aber nichts passiert. Ein Bauzaun signalisiert, dass dort weiter Handlungsbedarf besteht. Und nun kommt tatsächlich Bewegung in die Sache.

Da wäre einerseits die am 3. April erfolgte Ausschreibung. Demnach sucht die Stadtverwaltung eine Firma, die zwei oder drei Spielgeräte sowie Fallschutzbeläge aus Gummigranulat zum Sperlingsweg liefert und dann dort einbaut. Das soll innerhalb von 14 Tagen im Sommer oder Herbst 2019 geschehen, so der Wunsch aus dem Rathaus. Andererseits haben die Planer weiter einen Blick auf das Spielen und Forschen am Ostender Bach, wie es auf Anfrage heißt.

Umbau zu naturnahem Gewässer

Dazu ein Blick zurück: Bei der Gestaltung des Spielplatzes Anfang der 1970er Jahre wurde der Ostender Bach zu einem Becken mit betonierter Sohle und Ufern umgebaut. „Ein solcher Gewässerausbau wäre heute nicht mehr genehmigungsfähig“, teilt die Stadtverwaltung mit. In dem Gestaltungskonzept von 2015 habe der Gewässerumbau zu einem naturnahen Gewässer im Vordergrund gestanden. Aufgrund der allgemein hohen Anziehungskraft von Wasser auf Kinder soll dies auch der Umweltpädagogik dienen und für den Lebensraum Gewässer sensibilisieren. „Dieses Konzept stieß auf breite Zustimmung und ist auch in der Konzeption für den naturnahen Ausbau der Fließgewässer in Herdecke so vorgesehen“, heißt es weiter.

Daher stellte die Stadt Herdecke 2016 für den entsprechenden Bereich des Spielplatzes einen Antrag zur Renaturierung dieses Bach-Abschnittes (zwischen den Kilometerpunkten 0,83 und 0,87). Dieser Antrag war den Angaben zufolge aufwendig, da beispielsweise eine hydraulische Berechnung der Abflusswerte notwendig wurde. Zudem habe die Genehmigungsbehörde überraschend zusätzliche Untersuchungen an der an den Spielplatz anschließenden Bachverrohrung gefordert. Das sei komplexer als das ursprünglich geplante Vorgehen.

Getrennte Verfahren

Bei der Überarbeitung der Spielplatzkonzeption im Herdecker Stadtgebiet kam 2018 heraus, dass der Bedarf für einen Spielplatz an dieser Stelle weiter bestehe. „Um sich von den Prioritäten der Gewässermaßnahmen zu lösen, wird die Erneuerung des Spielplatzes nun zunächst losgelöst vom Gewässerumbau vorangetrieben“, teilt die Verwaltung mit. Heißt: Der erste Bauabschnitt soll 2019 beginnen, die Renaturierung des Gewässers bleibe langfristig das erklärte Ziel.

Mit dem Spielplatzpaten stehe die Fachabteilung im Austausch. Einigkeit gebe es darüber, dass die besondere Lage am Ostender Bach und das Vorhandensein des „Spielelementes Wasser“ das besondere Potential dieser Fläche am Sperlingsweg ausmache.

Seil-Parcours neu installieren

In der ersten Umsetzungsstufe gehe es darum, das Spielangebot für die Kinder zu erhöhen und damit den Platz für alle Nutzer attraktiv zu halten. Die Stadtverwaltung will unter anderem einen Seil-Parcours neu anschaffen und weitere alte Spielgeräte ersetzen. „Die Prioritäten haben sich damit nur innerhalb des Spielplatzes verschoben.“

Ein kürzlich aufgetretener Vandalismus-Schaden am beliebten Spielschiff wurde umgehend behoben, so die Stadt. Diese Station könne nach der Reparatur zunächst erhalten bleiben, werde aber in den Bedarfsplan neu aufgenommen. Grundsätzlich gehe es der Verwaltung 2019 um die Neuausstattung der bestehen Spielplätze, wobei jener am Sperlingsweg aufgrund der Lage „besonders attraktiv“ sei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben