Sicherheit

THW und Polizei im EN-Kreis intensivieren Zusammenarbeit

André-Marcelle Hubert (THW Wetter), Ingo Brune (THW Hattingen), Landrat Olaf Schade und Achim Birkholz (THW Schwelm, von links) begrüßen die intensivere Zusammenarbeit.

André-Marcelle Hubert (THW Wetter), Ingo Brune (THW Hattingen), Landrat Olaf Schade und Achim Birkholz (THW Schwelm, von links) begrüßen die intensivere Zusammenarbeit.

Foto: Kreispolizei EN

Wetter/Ennepe-Ruhr.  Eine weitere Vertiefung ihrer Zusammenarbeit haben jetzt die Kreispolizei EN und die THW-Ortsverbände Wetter, Hattingen und Schewelm vereinbart.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Dienststellenleiter der THW-Ortsverbände aus Wetter, Hattingen und Schwelm waren jetzt bei Landrat Olaf Schade, um eine Hilfeleistungsvereinbarung zu unterzeichnen. Diese Vereinbarung vertieft und regelt die Zusammenarbeit zwischen der Kreispolizeibehörde und dem Technischen Hilfswerk im EN-Kreis. So kann die Polizei jetzt noch einfacher auf das gesamte Leistungsspektrum des THW zurückgreifen und zum Beispiel bei Suchaktionen auf ausgebildete Such- und Rettungshundeteams zurückgreifen, bei Kontroll- und Einsatzstellen Beleuchtungsgeräte und Stromerzeuger des THW einsetzen oder nach Einbrüchen bzw. Vandalismus die Eigentumssicherung durch Fachkräfte des THW durchführen lassen. Da die Stadt Witten zum Polizeipräsidium Bochum gehört, wurde dort eine gesonderte Vereinbarung getroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben