Soziales

Verein Amaraaba-Ghana aus Wetter hilft 12-Jährigem ohne Bein

Das Foto zeigt Karim mit seinem Vater (links) und Latif, Projektleiter des Vereins mit der neuen Nähmaschine für Karim.

Das Foto zeigt Karim mit seinem Vater (links) und Latif, Projektleiter des Vereins mit der neuen Nähmaschine für Karim.

Foto: Amaraaba

Wetter.  Der 12-jährige Karim aus Ghana verlor ein Bein und hat nun eine Perspektive. Der Verein Amaraaba-Ghana aus Wetter vermittelt auch Patenschaften.

Seit einiger Zeit vermittelt der Verein Amaraaba-Ghana aus Wetter auch Patenkinder. Seit Juni dieses Jahres unterstützt Florian den 12-jährigen Karim. Karim ist dem Verein und seinem Paten durch seine Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Bei einem Unfall verlor er vor wenigen Jahren sein rechtes Bein, und seine Familie machte sich große Sorgen um dessen Gesundheit und Zukunft.

Doch dank der Unterstützung seines Paten kann Karim wieder zur Schule zu gehen und möchte nun nebenbei bereits mit einer Ausbildung zum Schneider beginnen. In Ghana ist es üblich, dass sich Kinder schon während der letzten Schuljahre für praktische Berufe interessieren, sodass sich neben der Schule für sie noch eine weitere Tür in eine berufliche Zukunft öffnet. Aktuell ist Latif, Mann der Vereinsvorsitzenden und Projektleiter des Vereins, in Ghana.

Passende Ausbildung gefunden

Nach einiger Koordination mit den zuständigen Stellen und vielen Verhandlungen mit drei verschiedenen Ausbildern und fünf Geschäften konnte er einen Ausbildungslehrer für Karim finden und sogar bereits eine Nähmaschine kaufen, die Karim mit dem linken Bein bedienen kann.

Die Ausbildung wird Karim neben der Schule an einigen Nachmittagen in der Woche sowie samstags absolvieren. Insgesamt wird die Ausbildung mehrere Jahre dauern und hauptsächlich aus praktischen Aufgaben bestehen. Sein Lehrer freut sich bereits auf die Ausbildung mit Karim und wird ihn intensiv an die Hand nehmen und anlernen, sodass er schon bald selbst traditionelle Kleidung für die Menschen in den umliegenden Dörfern nähen kann.

Sobald Karim mit 18 oder 19 Jahren seine Lehre sowie die Schulausbildung abgeschlossen hat, wird er sich selbstständig machen und so sein eigenes Geld verdienen können. Karims Vater, der stolzer auf seinen Sohn nicht sein könnte, ist mehr als dankbar für die Unterstützung durch den Verein und den Paten, da dies für die Familie die einzige Chance ist, Karim eine berufliche Zukunft zu ermöglichen.

Spendenaufruf für Karim

Die Kosten für Karims Ausbildung werden zu Beginn einmalig fällig, genauso die Anschaffungskosten für die Nähmaschine. Latif konnte zwar einen günstigen Preis aushandeln und betonte mehrfach, dass alles über Spenden finanziert wird. Dennoch sind die Kosten weder durch den Verein noch durch seinen Paten allein vollständig zu stemmen. Außerdem nutzt Karim aktuell eine etwas provisorische Gehhilfe. Hierzu ist der Verein bereits mit verschiedenen Stellen in Ghana und Deutschland in Kontakt, die den Verein bei der Bereitstellung einer geeigneten Gehhilfe oder Prothese unterstützen möchten. Auch dies ist ein größerer finanzieller Aufwand.

Wer mehr über Karim und seine Ausbildung erfahren möchte, kann dem Verein gerne eine E-Mail an: amaraaba-ghana@web.de schreiben. Wer mehr über den Verein, die einzelnen Projekte und Patenschaften erfahren möchte, kann den Verein auf der Homepage www.amaraaba-ghana.de oder auf der Facebook-Seite besuchen.

Der Verein nimmt Spenden mit dem Verwendungszweck „Karim“ gerne entgegen: Spendenkonto – Deutschland Amaraaba Ghana e.V.; Volksbank Bochum Witten eG IBAN: DE03 4306 0129 0632 3695 00

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben