Weihnachtsmarkt

Vorweihnachtliche Beleuchtung in Herdecke bleibt

Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster, Christian Münch vom Heimatverein und Kirsten Deggim von der Werbegemeinschaft freuen sich über den Winterzauber und den „Heimatscheck“ für eine anhaltendere Illumination.

Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster, Christian Münch vom Heimatverein und Kirsten Deggim von der Werbegemeinschaft freuen sich über den Winterzauber und den „Heimatscheck“ für eine anhaltendere Illumination.

Foto: Manuela Pavlovskis

Herdecke.  Ein Scheck aus Düsseldorf begleicht die Zusatzkosten beim Herdecker Winterzauber. Auch auf schlechtes Wetter sind die Organisatoren vorbereitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Heimat-Scheck des Düsseldorfer Ministeriums für Heimat hat es möglich gemacht: Dank des Förderprogrammes dürfen sich Besucher über den Winterzauber hinaus an der stimmungsvollen Illumination der Fußgängerzone erfreuen. Bis Heiligabend erstrahlen die Fassaden in buntem Licht. Der Heimat- und Verkehrsverein hat den Scheck erhalten und freut sich, mit diesen Mitteln den Bürgern und Besuchern der Stadt eine vierwöchige Beleuchtung der Fußgängerzone zu bescheren.

Annette Haas zeigte sich am Samstag zufrieden. Als Organisatorin des Marktes hatte sie ihre Arbeit gut gemacht. So bestätigt von der Herdecker Feuerwehr, die nach der Begehung nichts einzuwenden hatte. In diesem Jahr gab’s zum ersten Mal einen Pavillon auf dem Platz vor der Bühne. „Das haben wir gemacht, um den Menschen einen Unterstand zu bieten“, erklärte Haas mit Blick auf das verregnete vergangene Jahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben