Corona

Zu wenig Impfstoff für Schwangere im EN-Kreis

Für Schwangere und unter 30-Jährige ist nur der Biontech-Impfstoff zugelassen. Davon gibt es jedoch zu wenig.

Für Schwangere und unter 30-Jährige ist nur der Biontech-Impfstoff zugelassen. Davon gibt es jedoch zu wenig.

Foto: Socrates Tassos

Wetter/Herdecke.  Der Ennepe-Ruhr-Kreis bestellt fleißig Impfstoff von Biontech, aber es kommen nur wenige Dosen an. das reicht pro Tag für 20 Spritzen.

Wer sich wegen der 2G-Regelungen nun doch impfen lassen möchte, der kann dies problemlos an verschiedenen Stellen im Ennepe-Ruhr-Kreis tun. Einzig Schwangere und unter 30-Jährige haben derzeit das Nachsehen. Der Grund: Bei ihnen ist nur die Spritze mit Biontech zugelassen. Doch derzeit gibt es zu wenig von diesem speziellen Impfstoff.

Kaum Termine

„Kein Termin für Ihr Anliegen verfügbar“ teilt die Internetseite, auf der Terminbuchungen für Impfungen des Ennepe-Ruhr-Kreises möglich sind, denjenigen seit mehreren Tagen mit, die anklicken, dass sie zwischen 12 und 30 Jahre alt beziehungsweise schwanger sind. Seit Anfang Dezember bekommt das Impfteam im EN-Kreis schon nicht mehr die Menge Biontech, die es bestellt (wir berichteten). Die Folge: Täglich kann der Ennepe-Ruhr-Kreis nur 20 Termine zur Biontech-Impfung online bereit stellen. Diese sind stets binnen kürzester Zeit vergeben. Für nächste Woche hat das Pandemieteam des Kreises erneut 750 Vials bestellt. Wie viel geliefert wird, steht in den Sternen, aber nur kühne Optimisten gehen von einer Verbesserung der Situation aus.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herdecke / Wetter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben