Advent

Zuwachs für Ender Weihnachtsmarkt-Team

Das erweiterte Organisationsteam stellt die Pläne für den Kirchender Weihnachtsmarkt vor: von links Oliver Ocken, Wilfried Klaussner, Sven Kraus, Annette Brincker, Harald Müller und Christian Symalla.

Das erweiterte Organisationsteam stellt die Pläne für den Kirchender Weihnachtsmarkt vor: von links Oliver Ocken, Wilfried Klaussner, Sven Kraus, Annette Brincker, Harald Müller und Christian Symalla.

Foto: Elisabeth Semme

Ende.   Das erweiterte Organisationsteam des Kirchender Weihnachtsmarktes stellt erste Pläne vor. Weitere Aussteller und Mitwirkende willkommen.

Auch wenn einem bei Tagestemperaturen von über 20 Grad der Sinn wohl nicht nach Glühwein steht: Die Adventszeit kommt schneller als man denkt. Das sieht das neu aufgestellte Organisationsteam des Kirchender Weihnachtsmarktes genau so und kam nun zu einem ersten Austausch in den „Kronenstuben“ zusammen.

Fest stand jedenfalls schon zu Beginn des Treffens: Am Konzept der Traditionsveranstaltung in der Ender Mitte soll nicht gerüttelt werden. Besucher können am 8. Dezember von 15 bis 21 Uhr wieder an zahlreichen Ständen zwischen dem evangelischen Gemeindehaus und dem Kreisel am Rewe-markt nach kulinarischen Angeboten, Kunsthandwerk, Bastel- oder Handarbeiten und vielem mehr Ausschau halten. „Es war und wird auch in diesem Jahr kein professioneller Weihnachtsmarkt. Das heimische Flair ist es, was diesen Markt ausmacht. Mitmachen können ausschließlich Privatleute, Schulen oder Vereine, egal ob sie sich am Programm beteiligen oder einen Stand aufbauen wollen“, stellt Christian Symalla klar. Die Organisation verteilt sich in diesem Jahr auf mehrere Schultern. Neben Christian Symalla und Harald Schulte sind auch Annette Brincker von der Bürgerstiftung, Elektriker Sven Kraus und Friseur André Schäfer mit von der Partie. Neu zum Team hinzugekommen sind Oliver Ocken und Wilfried Klaussner.

Noch Platz für Neue und Neues

„Wir haben die über 40 Aussteller und Teilnehmer, die beim letzten Mal dabei waren, schon angeschrieben. Aber auch neue können sich gerne anmelden. Wir haben durchaus noch Platz“, so Harald Müller. Gut kann sich das Team noch an einen Gitarrenspieler erinnern, der vor zwei Jahren die Atmosphäre der vorweihnachtlichen Veranstaltung mit seinen Klängen bereicherte. „Solche Leute und Beiträge sind immer willkommen“, sind sich die Macher des Weihnachtsmarktes einig und denken dabei an (Schul-)Chöre oder Instrumental-Ensembles.

Schon fest verankert im musikalische Programm hat Annette Brincker die „Sounding People“. „Die Sängerinnen und Sänger haben auch bei der Benefiz-Veranstaltung der Bürgerstiftung gesungen und freuen sich jetzt total, dass sie wieder in Herdecke dabei sein werden“, weiß Annette Brincker als Vorsitzende der Bürgerstiftung. Der Chor hat unter anderem Weihnachtssongs im neuen Gewand im Repertoire. Sie selbst freut sich, außerdem einen Sponsor für eine Eisbahn gewonnen zu haben. „Fürs Eisstockschießen können sich dann Teams aus Vereinen oder Privatleuten anmelden“, so Brincker weiter. Und Harald Müller ergänzt: „Das Rahmenprogramm unseres Weihnachtsmarktes soll auf jeden Fall auch Eltern und Kinder ansprechen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik