Streckensperrung

Bauarbeiten: Bahnstrecke bei Wanne-Eickel wird gesperrt

Die Strecke Wanne-Eickel – Gelsenkirchen wird ab dem 9. Dezember nachts gesperrt.

Die Strecke Wanne-Eickel – Gelsenkirchen wird ab dem 9. Dezember nachts gesperrt.

Foto: Morris Willner

Herne.  Wegen Bauarbeiten wird ab Montag die Strecke zwischen Wanne-Eickel und Gelsenkirchen nachts gesperrt. RE 2 und RE 42 und RE 3 sind betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Deutsche Bahn (DB) führt in den Nächten von Montag, 9. Dezember, bis Mittwoch, 18. Dezember, Arbeiten an der Oberleitung auf der Strecke zwischen Wanne-Eickel und Gelsenkirchen durch. Diese Arbeiten erfordern die Sperrung der Strecke in diesem Abschnitt und führen bei den Zügen der Regional-Express-Linien RE 2 und RE 42 zu Haltausfällen und Umleitungen, teilt die Deutsche Bahn mit.

Ersatzhalte sind in Oberhausen Hbf und in Essen-Altenessen. Alternativ verkehren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Essen Hbf – Gelsenkirchen – Wanne-Eickel. Die Fernverkehrszüge werden über Oberhausen Hbf und Essen-Altenessen mit geänderten Fahrzeiten umgeleitet. Die Halte in Wanne-Eickel Hbf und Gelsenkirchen Hbf entfallen.

Eurobahn richtet einen Schienenersatzverkehr ein

Auf Grund der Bauarbeiten entfallen zudem Züge der Linie RE 3 der Eurobahn vom 9. bis 14. Dezember, von 23 bis 4 Uhr, zwischen Wanne-Eickel Hbf und Gelsenkirchen Hbf in beide Richtungen. Für den ausfallenden Abschnitt richtet die Eurobahn einen Schienenersatzverkehr mit Bussen für ihre Fahrgäste ein. Zur Weiterfahrt können Fahrgäste vom Schienenersatzverkehr in die Linie S 2 umsteigen.

Die Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Weitere Informationen gibt es bei der Kundenhotline von DB Regio NRW unter 0180 6 464 006 und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800 5 99 66 55.

Alle Reisenden finden unter https://www.eurobahn.de/baumassnahmen/ den detaillierten Ersatzfahrplan. Darüber hinaus können sich alle Fahrgäste unter der kostenfreien Servicehotline 00800 387 622 46 informieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben