Nahverkehr

Campuslinie: Neue Rolltreppen für drei U35-Haltestellen

Foto: Ingo Otto

Drei von sechs Herner Haltestellen der Campuslinie U 35 sollen neue Rolltreppen erhalten. Und das planen die Stadt und Linienbetreiber Bogestra.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt will an Haltestellen der Campuslinie Rolltreppen erneuern. Ab November 2019 möchte die Stadt dies an den U 35-Haltepunkten Berninghausstraße (2 Rolltreppen), Herne-Mitte (4) und Hölkeskampring (4) in Angriff nehmen. Bei den 1989 gebauten Anlagen komme es immer häufiger zu Störungen und somit zu Ausfällen, so die Stadt. Reparaturarbeiten wären aufwendig und würden die Laufzeit nur um wenige Jahre verlängern. Eine Erneuerung sei wirtschaftlicher.

Durch eine gemeinsame Ausschreibung mit anderen Kommunen und Verkehrsbetrieben könnten die Baukosten gesenkt werden. Geplant wird mit einem Etat von 3,5 Millionen Euro; Kostenträger ist die Stadt. Die Erneuerung der Rolltreppen sei aber zu 90 Prozent förderfähig, so die Verwaltung. Aufgrund des bestehenden Pachtvertrages könne die Bogestra mit Ausschreibung und Durchführung der Maßnahme beauftragt werden. Und die anderen drei U 35-Haltestellen? Für Herne Bahnhof sei die Bogestra zuständig, so Stadtsprecher Horst Martens. Die Rolltreppen am Halt Archäologie-Museum seien 2001 bzw. 2017 erneuert worden. Am Halt Schloß Strünkede könne die Stadt erst ab 2020 tätig werden, weil dann die „Zweckbindungsfrist“ für die Förderung des ebenfalls 19989 erfolgten Baus der Rolltreppen auslaufe.

ÖPNV-Experte Gerd Körner begrüßt die Stadt-Pläne. „Das war überfällig“, sagt der Bürger. Handlungsbedarf sieht er trotzdem: Der U35-Halt Berninghausstraße habe noch immer keinen Aufzug.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben