Parkplätze

Herne-Börnig: Anwohner froh über Parkfläche für Studierende

Die seit Freitag (19. Juni) neu eingerichtete Zufahrt von der Josef-Prenger-Straße zum Interims-Parkplatz für die Campusbesucher in Herne-Börnig.

Die seit Freitag (19. Juni) neu eingerichtete Zufahrt von der Josef-Prenger-Straße zum Interims-Parkplatz für die Campusbesucher in Herne-Börnig.

Foto: Mathias Grunert

Herne.  Gute Nachricht für Anwohner der Widumer Straße in Herne-Börnig: Die St. Elisabeth Gruppe öffnet planierte Fläche als Parkplatz für Studierende.

Sodingens Bezirksbürgermeister Mathias Grunert ist erfreut und mit ihm die Anwohner der Widumer Straße in Börnig: Die St. Elisabeth Gruppe stellt den Studierenden des Campus eine planierte Fläche als Interimsparkplatz zur Verfügung.

Anwohner ärgern sich über parkende Autos

„Das ist ein wichtiges Entgegenkommen an die Anwohner, denen bereits seit Beginn des Campusbetriebs erhebliche Belastungen zugemutet werden,“ so Grunert. Seit Beginn des Campusbetriebes war die Unzufriedenheit über die Parksituation rund um die Widumer Straße groß. Da die Parkplätze auf dem Campusgelände nicht fertig sind, parken die Studierenden in den angrenzenden Straßen.

Eine Delegation von Anwohnern um Gerd Schug hatte am Rande der Bürgersprechstunde des Sodinger Bezirksbürgermeisters angeregt, die bereits planierte, aber noch unbebaute Fläche auf dem Campusgelände zwischenzeitlich als Parkplatz zu nutzen.

Schilder sind schon angebracht

Auf das offizielle Schreiben von Grunert habe die Elisabethgruppe nun erfreulich schnell reagiert: „Bereits am folgenden Tag teilte sie mit, dass die angesprochene Fläche bereits an diesem Wochenende als Parkplatz freigegeben wird. Ab Montag wird diese Parkmöglichkeit zudem aktiv an die Studierenden kommuniziert, eine Beschilderung wurde bereits angebracht.“

Nun komme es darauf an, mit der Errichtung der zukünftigen Parkplätze zu beginnen, damit die positive Campus-Entwicklung nicht komplett zu Lasten der Anwohner gehe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben