Förderprogramm

Herne: Lions-Projekt „20 in 2020“ hilft dem Ehrenamt

Der Activity-Ausschuss der Wanne-Eickeler Lions bei der Übergabe der Fördersummen aus dem Topf „19 in 2019“, unter anderem mit Vertretern des THW und der Förderschule am Schwalbenweg.

Der Activity-Ausschuss der Wanne-Eickeler Lions bei der Übergabe der Fördersummen aus dem Topf „19 in 2019“, unter anderem mit Vertretern des THW und der Förderschule am Schwalbenweg.

Foto: LC Wanne-Eickel

Herne  Der Wanne-Eickeler Lions-Club schreibt ein Förderprogramm für Vereine, Verbände und Organisationen aus. 20.000 Euro sollen verteilt werden.

„20 in 2020“ – unter diesen Titel stellt das Hilfswerk des Lions-Clubs Wanne-Eickel ein Angebot für „ihre“ Stadt. "Denn die Kasse des zurzeit 35 Mitglieder zählenden Vereins ist dank zahlreicher Aktionen, in der Lions-Sprache heißt es „Activities“, gut gefüllt", teilt der Club mit. Exakt mit 20.000 Euro, die in diesem Jahr unbürokratisch, schnell und wenn möglich nachhaltig an Wanne-Eickeler Vereine, Verbände und Organisationen ausgeschüttet werden sollen.

Im vergangenen Jahr hatten die Lions diese Aktion erstmals ausgelobt. Bei „19 in 2019“ wurden unter anderem, nach Prüfung der Anträge, die Förderschule am Schwalbenweg, die DLRG Wanne-Eickel oder die Helfervereinigung des THW finanziell unterstützt. Lions-Präsident Torsten Biermann: „Bei der Auswahl der Projekte war es uns ganz wichtig, die ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. Diese Anforderung steht auch in diesem Jahr im Fokus.“

Bewerbungen und Anträge bis zum 30. Juni

Eine Zielgruppe für die Aktion „20 in 2020“ nennen die Lions bewusst nicht. Einzige Voraussetzung: „Wir schließen nichts aus, aber die Projekte, Initiativen, Vereine, Verbände oder Personen sollten aus Wanne-Eickel kommen“, erklärt Biermann das Projekt, das er gemeinsam mit Friedrich Dybowski, der zum 1. Juli 2020 turnusmäßig den Lions-Vorsitz übernimmt, und Heiner Wick vom Lions-Hilfswerk betreut. Es gehe auch nicht um eine kurz- oder langfristige Unterstützung, denn: „Die Zeit ist nicht maßgeblich. Wir können ganz schnell zum Beispiel beim Aufbau neuer Förderprojekte helfen oder auf Dauer eine Patenschaft übernehmen. Da setzen wir keine Grenzen.“

Ansprechen wollen die Wanne-Eickeler Lions Ehrenamtliche, unabhängig vom Alter. Angefangen beim Förderverein eines Kindergartens über kirchliche oder soziale Einrichtungen bis hin zu einem Sportverein – alle könnten in den Topf „20 in 2020“ greifen. Voraussetzung für die Teilnahme an der Aktion sei eine schriftliche Bewerbung bis zum 30. Juni 2020 mit Angaben zur Person, zum Projekt und zu dessen möglichen Aus- und Nachwirkungen.

Im Oktober wird über die Vergabe entschieden

Torsten Biermann: „Dieses Schreiben muss kein perfekt formulierter Antrag sein, sondern soll vor allem eine für uns nachvollziehbare Aussage enthalten.“ Wer von der Lions-Aktion profitieren möchte, richtet eine Bewerbung an diese Adressen: Lions-Hilfswerk Wanne-Eickel e. V., Rainerstraße 2 in 44651 Herne, oder per E-Mail an mail@lc-wanne-Eickel.de.

Nach der Sichtung aller Unterlagen durch ein Auswahlgremium werden im Oktober alle Lions-Mitglieder über die Vergabe der 20.000 Euro entscheiden, „die, so hoffen wir, auf mehrere Projekte aufgeteilt werden“, sagt Friedrich Dybowski. Noch in diesem Jahr soll das Fördergeld dann überwiesen werden. Die Kasse für das Projekt „20 in 2020“ sei aus Erlösen der „Activities“ der Wanne-Eickeler Lions gefüllt worden. Dazu gehörten zum Beispiel das dreitägige Weihnachtsdorf in Eickel oder der Neujahrsempfang im Kongresszentrum des St. Anna-Hospitals.Weitere Informationen gibt es unter www.lc-wanne-eickel.de.

>>> 19.000 Euro im Jahr 2019

Im letzten Jahr hat der Lions-Club Wanne-Eickel mit dem Programm "19 in 2019" Projekte mit 19.000 Euro gefördert.

Unter anderem erhielt die Förderschule am Schwalbenweg in Holsterhausen einen Zuschuss für den Kauf von interaktiven Whiteboards.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben