Grundschulen

Im nächsten Jahr gibt es wieder mehr i-Dötzchen in Herne

93 i-Dötzchen wurden in diesem Jahr in der Grundschule Kunterbunt eingeschult und am ersten Schultag von den Drittklässlern mit einem Singspiel begrüßt. Für 2019 sind nach jetzigem Stand 88 i-Dötzchen an der grundschule Kunterbunt angemeldet.

93 i-Dötzchen wurden in diesem Jahr in der Grundschule Kunterbunt eingeschult und am ersten Schultag von den Drittklässlern mit einem Singspiel begrüßt. Für 2019 sind nach jetzigem Stand 88 i-Dötzchen an der grundschule Kunterbunt angemeldet.

Foto: Rainer Raffalski

1370 Kinder werden 2019 in Herne schulpflichtig; 2018 waren es 1338 Kinder. Doch noch sind nicht alle für das neue Schuljahr angemeldet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Jahren des Rückgangs und der Stagnation gehen die Zahlen der Schulanfänger in Herne wieder nach oben: 1370 Kinder werden im nächsten Jahr eingeschult - im laufenden Schuljahr waren es 1338 Kinder. Auffällig: Für 108 Kinder hat die Stadt noch keine Rückmeldung bekommen, obwohl die Anmeldefrist bereits verstrichen ist.

„Das kommt immer wieder vor“, so Martina Trappe vom Fachbereich Schule. „Im vergangenen Jahr waren zum vergleichbaren Zeitpunkt 86 Kinder noch an keiner Grundschule angemeldet.“ Sie habe deshalb inzwischen alle Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten noch einmal schriftlich aufgefordert, die Kinder, die im nächsten Jahr eingeschult werden müssen, unmittelbar nach den Herbstferien an einer der insgesamt 21 Herner Grundschulen anzumelden. Ob sie dann aber noch einen Platz an der gewünschten Schule bekämen, bleibe abzuwarten.

Nach jetzigem Stand sind bereits die „üblichen Verdächtigen“ überbelegt: An der Schillerschule wurden 110 Kinder angemeldet - 29 mehr, als aufgenommen werden können. Die Katholische Grundschule an der Bergstraße sollen nach Wunsch der Eltern 14 Kinder mehr besuchen als die Schule berücksichtigen kann. Und an der zweizügigen Grundschule Eickeler Park (maximal 29 Kinder pro Klasse) sind sogar 32 Kinder über die Aufnahmekapazität hinaus angemeldet worden. „Das ist jedes Jahr in der Schule Eickeler Park so“, sagt Martina Trappe. Sie könne sich nicht daran erinnern, dass dort einmal kein Auswahlverfahren habe durchgeführt werden müssen.

34 Meldungen für Pantrings Hof

Mehr Kinder als berücksichtigt werden können, wurden aber auch an der Grundschule Pantrings Hof angemeldet: Die Grundschule am äußersten nördlichen Zipfel von Herne kann maximal 29 i-Dötze aufnehmen, 34 wurden angemeldet. Martin Trappe hofft, dass dort deshalb ein zweiter Klassenzug eingerichtet werden kann.

Auswahlverfahren Ende November

Bei allen anderen Schulen werden die Aufnahmekapazitäten eingehalten beziehungsweise unterschritten. „Wir haben stadtweit genügend Kapazitäten“, betont Martina Trappe. „Aber an einigen Stellen knubbelt es sich.“ Herne-Mitte sei zum Beispiel ein Stadtteil, in dem viele Kinder wohnen. Deshalb rechne sie damit, dass an den Grundschulen dort auch die Zahlen noch einmal steigen werden, wenn die noch fehlenden Kinder nachgemeldet werden. Ob es durch die 108 „Nachzügler“ noch zu weiteren Überbelegungen komme, müsse man abwarten.

Doch nicht nur wegen der noch nicht angemeldeten Kinder könne es zu Veränderungen geben. So sei noch nicht bekannt, wie viele Kinder womöglich eine Förderschule besuchen werden oder zur Hiberniaschule gehen, so Martina Trappe. Sie gehe aber davon aus, dass die meisten der Nachzügler eine der 21 Grundschulen besuchen. An Schulen, an denen zu viele Kinder angemeldet wurden, gibt es voraussichtlich Ende November ein Auswahlverfahren, ein konkreter Termin steht noch nicht fest. Dabei wird entschieden, welche Kinder aufgenommen werden und welche nicht. Berücksichtigt wird dabei zum Beispiel die Nähe zur elterlichen Wohnung und ob bereits Geschwister die Schule besuchen. Vorrang haben grundsätzlich Kinder aus Herne gegenüber Kindern aus Nachbarstädten. Eltern, die einen Ablehnungsbescheid erhalten, müssen dann selber eine andere Schule für ihr Kind aussuchen und es dort anmelden. Voraussichtlich im Frühjahr schicken die Schulen die Aufnahmebestätigungen an die Eltern – und nach den Sommerferien kann es dann für die i-Dötzchen losgehen.

Anmeldezahlen Grundschulen

Schule für 2019 für 2018
Forellstraße 46 42
Ohmstraße 47 37
Pantrings Hof 34 25
Kunterbunt 88 84
Kolibri 81 80
Schillerschule 110 102
Max-Wiethoff-Str. 44 49
Vellwigschule 81 65
Börsinghauser Str. 37 44
Laurentiusschule 58 66
Josefschule 46 54
Claudiusschule 73 81
Sonnenschule 52 52
Michaelstr. 94 105
Freiherr-v-Stein 50 35
Horstschule 46 49
Südschule 56 27
Eickeler Park 88 86
Königstr. 66 60
Bergstr. 70 73
Jürgens Hof 39 48
Gesamt 1306 1264
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben