Kulturförderung

LWL-Kulturstiftung fördert „Europa zu Gast“ im Literaturhaus

Das Literaturhaus lebt den europäischen Gedanken - hier beim Chansonabend mit Marie und Jean-Claude Séférian.

Das Literaturhaus lebt den europäischen Gedanken - hier beim Chansonabend mit Marie und Jean-Claude Séférian.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Herne.  Das Projekt „Europa zu Gast“ des Literaturhauses Herne ist eines von 22 Projekten in Westfalen, die die LWL-Kulturstiftung unterstützen will.

Mit 3.000 Euro fördert die LWL-Kulturstiftung die literarisch-musikalische Veranstaltungsreihe „Europa zu Gast“ im Literaturhaus Herne-Ruhr. Sie findet im Rahmen des westfalenweiten Literaturfestivals „europa : westfalen - literaturfestival 2021“ des Netzwerkes „literaturland westfalen“ im Frühjahr 2021 statt. Insgesamt entschied das Kuratorium der Stiftung über 34 Anträge, von denen 22 Projekte mit rund 1,1 Millionen Euro gefördert werden.

Melodien, Texte und kulinarische Besonderheiten

Das Literaturhaus widmet vier bis fünf Abende der kulturellen Vielfalt Europas. Melodien, Texte und kulinarische Besonderheiten bringen ein Stück des jeweiligen Gastlandes nach Westfalen. Ein Vortrag und ein Diskussionsabend flankieren den Beitrag aus Herne zum Literaturfestival. „Das Literaturhaus Herne lebt den europäischen Gedanken seit jeher“, so Doris Petras, Mitglied des Kuratoriums der LWL-Kulturstiftung. „Im Kontext des Festivals wird in Herne die Vielfalt der europäischen Kultur gefeiert und diskutiert.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben