Tierisches

Polizei Herne muss neben Kobra auch Ziegen einfangen

Ein Polizeiwagen für den Herden-Antrieb: Die Beamten halfen am Montagmorgen dabei, eine entlaufene Ziegenherde wieder einzufangen.

Ein Polizeiwagen für den Herden-Antrieb: Die Beamten halfen am Montagmorgen dabei, eine entlaufene Ziegenherde wieder einzufangen.

Foto: Polizei Herne

Herne.  Tierischer Wochenstart für die Polizei Herne: Neben der ausgebüxten Kobra hielt die Beamten auch eine entlaufene Ziegenherde auf Trab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So einen tierischen Wochenstart hat die Herner Polizei wohl selten erlebt: Neben der seit Sonntag verschwundenen Kobra hat die Beamten am Montagmorgen auch noch eine Ziegenherde auf Trab gehalten.

Die rund 40 Tiere büxten bereits am vergangenen Samstag von einer eingezäunten Wiese an der Pöppinghauser Straße in Herne-Horsthausen aus. Am frühen Montagmorgen flüchteten die Tiere gegen 6.50 Uhr erneut von ihrem Gelände nahe der Emscher – vermutlich, weil ein frei laufender Hund die Tiere aufgescheucht hatte. Die Herde drückte den Elektrozaun nieder. Auf ihrer Flucht behinderten die Ziege den Verkehr auf der Horsthauser- und Blücherstraße.

Beamte der Herner Polizei eskortierten die Herde mit Hilfe eines Polizeiwagens über die Kanalbrücke zurück zur Weide. Nachdem die Herde bereits zum zweiten Mal flüchtete, bittet die Herner Polizei alle Hundehalter, „in diesem Bereich besonders auf ihre Vierbeiner zu achten“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben