Revierparks

„R“ soll im Revierpark Gysenberg in Herne aufgestellt werden

Herne.  Der Revierpark Gysenberg soll umfassend modernisiert werden. Als sichtbares Zeichen soll ein großes „R“ aufgestellt werden.

Ein überdimensionales „R“ soll zukünftig die Revierparks weithin sichtbar kennzeichnen, darunter auch den Revierpark Gysenberg. Das Signet soll die „Marke Revierpark“ repräsentieren, teilte der Regionalverband am Donnerstag mit.

Das „R“ sei ist ein zentrales Ergebnis einer Planerwerkstatt, zu der der Regionalverband Ruhr (RVR) Büros unterschiedlicher Fachrichtungen eingeladen hatte. Vom 29. Juni bis zum 3. Juli hatten die Planer Ideen für einheitliche Elemente der Parks, ein Leitsystem, zu Barrierefreiheit, Möblierung, Beleuchtung und Biodiversität entwickelt.

Informationssystem mit Alltagsbeleuchtung

Neben der grafischen Skulptur als Identifikationsobjekt soll es ein Informationssystem geben, erhellt durch insektenfreundliche Alltagsbeleuchtung, heißt es. Das im Rahmen der Werkstatt entwickelte gemeinsame Gestaltungskonzept soll nun weiter bearbeitet und konkretisiert werden. Das Vorhaben sei Teil des RVR-Handlungskonzeptes „Zukunft und Heimat: Revierparks 2020“, mit dem auch der Revierpark Gysenberg einer „Frischekur“ unterzogen wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben