100 Jahre VHS

VHS Herne plant 649 Veranstaltungen für das Herbstsemester

VHS-Leiterin Heike Bandholz (rechts) mit den Programmbereichsleiterinnen Inga Mühlenbrock, Angelika Mertmann und Sybille Rößler-Lelickens (v.l.). Sie werben mit Luftballons für die 100-Jahr-Feier der VHS.

VHS-Leiterin Heike Bandholz (rechts) mit den Programmbereichsleiterinnen Inga Mühlenbrock, Angelika Mertmann und Sybille Rößler-Lelickens (v.l.). Sie werben mit Luftballons für die 100-Jahr-Feier der VHS.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Im Jahr ihres 100. Geburtstages bleibt die Herner VHS am Puls der Zeit. Die Teilnehmenden lernen neue Formate wie „Walking while Talking“ kennen.

Angebote am Puls der Zeit und für alle Bevölkerungsgruppen: Diesen Anspruch stellt die Volkshochschule im Jahr ihres 100. Geburtstags an ihre Kurse. Kurz vor dem Start des Herbstsemesters am 9. September präsentiert die VHS ihr neues Programmheft, das zahlreiche Neuerungen enthält. Ab Montag werden die Anmeldungen registriert.

„Mit der Bilanz des vergangenen Semesters sind wir hochzufrieden“, sagt Heike Bandholz, Leiterin der VHS. Rund 9100 Teilnehmer besuchten im letzten Semester Kurse. Insgesamt gab es 680 Veranstaltungen und 23.000 Unterrichtsstunden. Das neue Semester soll dem nicht nachstehen: 649 Veranstaltungen sind geplant, davon 441 Kurse, 89 Einzelveranstaltungen, 102 Tages- und Wochenendseminare sowie 17 Bildungsurlaube. Die Anzahl an Tages- und Wochenendseminaren sei erhöht worden, um flexiblere Kurszeiten auch für Berufstätige anbieten zu können.

Frühere Kurszeiten für Sprachen

Im Bereich Fremdsprachen können Herner aus dem Vollen schöpfen: 17 verschiedene Sprachen stehen im Programm, darunter auch außergewöhnlichere wie Japanisch oder Chinesisch. „Die Konversationskurse und die Bildungsurlaube in den Ferien werden erstaunlich gut genutzt“, sagt Programmbereichsleiterin Angelika Mertmann. Vor allem kompakte Angebote werden immer besser nachgefragt. „Refresher“-Kurse gebe es nicht nur für Englisch sondern nun auch für Spanisch.

„Wir bieten die Sprachkurse im Herbst nun auch um 16.45 Uhr an und kommen damit den Wünschen unserer Teilnehmer entgegen“, erklärt Angelika Mertmann. Manche hätten aufgrund flexibler Arbeitsmodelle bereits früher Zeit, manch älterer Teilnehmer möchte im Winter nicht so spät unterwegs sein. Ganz neu sei die Möglichkeit, die japanische Schrift Kanji zu lernen sowie ein neues Format für Englischlerner. „Walking while talking“ lädt Teilnehmer dazu ein, während eines Spaziergangs im Flottmannpark und im Gysenberg über das, was sie sehen, ins Gespräch zu kommen.

Erstmals Webinare im Programm

Die rund 150 Kurse im Bereich Gesundheit und Bewegung richten sich an Menschen in allen Lebensphasen. „Neu ist die Kooperation mit dem Palliativ-Netzwerk Herne/Wanne-Eickel/Castrop Rauxel“, erklärt Inga Mühlenbrock, die diesen Bereich seit April leitet. Der „Letzte Hilfe“-Kurs thematisiert das Umsorgen und Begleiten am Lebensende. Ebenfalls neu ist die Kooperation mit der Gesundheitsförderung der Stadt Herne. Der Kurs „Mediennutzung innerhalb der Familie“ findet im Rahmen der Woche der seelischen Gesundheit statt.

Erstmals bietet die VHS im kommenden Semester so genannte „Webinare“ zu verschiedenen Themen an. „Wir kooperieren hier mit der VHS Böblingen-Sindelfingen und können dadurch hochkarätige Dozenten anbieten“, sagt Programmbereichsleiterin Sybille Rößler-Lelickens. Gemeinsam schaue man sich online einen Live-Vortrag an, könne hinterher mit dem Dozenten chatten und sehe auch die Fragen der anderen Teilnehmer. „Das ist wirklich ein inspirierender Austausch.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben