Polizeieinsatz

Verwirrter Mann läuft nackt durch Iserlohn

Foto: Michael May / IKZ Michael May

Iserlohn.  Die Polizei muss drei Mal wegen des 20-Jährigen ausrücken. Am Ende wird er zwangseingewiesen.

Ein nackter Mann hat am Dienstag die Polizei beschäftigt. Zeugen meldeten den komplett unbekleideten Mann laut Polizeibericht gegen 11.45 Uhr an der Lüdenscheider Straße. Die Polizeibeamten fanden ihn im Einmündungsbereich Grüner Weg/Siegener Straße. Auf Ansprache reagierte er nicht, zerrte stattdessen an Autotüren. Die Beamten überwältigten den offensichtlich stark verwirrten Mann und brachten ihn zur Wache. Weil er auf der Dienststelle das Bewusstsein verlor, brachte ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 20-Jährige flüchtete allerdings am Nachmittag von der Intensivstation, indem er wiederum nackt aus dem ersten Stock sprang. Etwa 20 Minuten später saß er an der Ecke Elsenbornstraße auf der Märkischen Straße, wo ihn die Polizei fixierte. Ein Rettungswagen holte den äußerlich unverletzten Mann ab. Das Ordnungsamt veranlasste die Prüfung einer Zwangseinweisung. Gegen die setzte sich der Betroffene jedoch zur Wehr, weshalb die Polizei kurz nach 21.30 Uhr erneut ausrücken musste.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben