Feuer

Bunkerbrand im Müllwerk gelöscht

Bei einem Bunkerbrand in der Müllverbrennungsanlage unterstützte due Berufsfeuerwehr die Werksfeuerwehr der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises.

Bei einem Bunkerbrand in der Müllverbrennungsanlage unterstützte due Berufsfeuerwehr die Werksfeuerwehr der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises.

Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn.  Während der zweistündigen Löscharbeiten in der Müllverbrennungsanlage staute sich der Zulieferverkehr.

Zu einem Bunkerbrand ist es am Montagmorgen durch Glutnester in der Müllverbrennungsanlage gekommen. Gemeinsam konnten Werksfeuerwehr und Berufsfeuerwehr das Feuer löschen.

Wie Marcus Berghaus, Geschäftsführer der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises, erläuterte, komme es des Öfteren zu solchen Entstehungsbränden. Nach Angaben von Unternehmenssprecherin Anja Möhnle zwei- bis viermal im Jahr. Nach Auskunft der Berufsfeuerwehr war der Einsatz „nichts Spektakuläres“. 25 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr verstärkten die Werksfeuerwehr bei dem Einsatz, der am Mittag erledigt war.

Etliche Entsorgungsfahrzeuge stauten sich während der Löscharbeiten an der Giesestraße. Die Polizei verwehrte vor dem Werksgelände weiteren Anliefer-Fahrzeugen die Einfahrt. Nach Angaben der AMK-Sprecherin bestand weder für die Mitarbeiter noch für die Bevölkerung Gefahr. Es sei kein nennenswerter Schaden entstanden. Die Abläufe hätten routiniert geklappt. Das führt sie auch auf regelmäßige Übungen mit der Berufsfeuerwehr zurück.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben