Spendenaktion

Endspurt für „Heimatcrowd“ an der Grundschule Hennen

Die Grundschule Hennen würde gerne einen Wasserspender anschaffen, doch dafür ist Unterstützung nötig.

Die Grundschule Hennen würde gerne einen Wasserspender anschaffen, doch dafür ist Unterstützung nötig.

Foto: Michael May / IKZ

Hennen.  Noch bis zum 11. Mai sammelt die Grundschule Hennen Spenden für einen neuen Wasserspender. 1750 Euro fehlen noch zum Ziel.

Statt Milch und Kakao soll es an der Grundschule Hennen bald frisch aufbereitetes Wasser direkt aus einem modernen Wasserspender geben. Der kostet in der Anschaffung allerdings 4200 Euro. Um das möglich zu machen, sammelt die Schule spenden über die „Heimatcrowd“ – rund 2450 Euro sind schon zusammen gekommen, fehlen also noch 1750 Euro. Und die müssen bis zum 11. Mai auf dem Spendenkonto landen.

Nachdem es keinerlei Subventionen der Europäischen Union mehr für Milch- und Kakao-Lieferungen an Schulen gibt und die Nachfrage stark gesunken war, hat die Grundschule Hennen versucht, eine gesunde Alternative zu finden. „Die Kinder müssen viel trinken“, meint Schulleiter Stefan Höll. Als umweltverträgliche und gesunde Option sollen die Schüler also bald jederzeit frisches Wasser trinken können.

Trotz schwieriger Zeiten die Zukunft im Blick haben

„Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung, wissen aber auch, dass die Zeit gerade sehr ungünstig ist“, erklärt Stefan Höll. Aber die Hennener geben so schnell nicht auf und sind voller Hoffnung, die erforderliche Summe zu erreichen. Auch wenn ein normaler Schulbetrieb momentan noch in weiter Ferne scheine, so sei der Wasserspender eine wichtige Alternative für die Schülerinnen und Schüler, die nicht nur Körper und Geist in Schwung bringe. „Das Wasser kommt direkt aus der Leitung und wird mit UV-Strahlen beschossen, um so ein besonders klares und sauberes Getränk zu erzielen“, erläutert Höll die Funktion des Geräts. Natürlich sei auch dafür ein Stromanschluss notwendig, im Vergleich zu mehreren Kühlschränken für die Milchgetränke sowie entsprechendem Lieferverkehr, sei das natürlich eine erhebliche Verbesserung in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit.

Die Spender, die den Bau des Wasserspenders ermöglichen, sollen natürlich auch nicht leer ausgehen: So basteln die Kinder zum Beispiel etwas Individuelles ab einem Betrag von 25 Euro, ab 30 Euro werden die Spender zu einem Glas Wasser, Kaffee und Kuchen eingeladen, sobald der Wasserspender installiert ist. Ab einer Spende von 50 Euro erhalten die Gönner ein Luftbild der Schüler als Dankeschön, aufgestellt in Form der chemischen Formel von Wasser, H2O. Auch das Anbringen einer Spendenplakette mit Namen oder Firmenlogo ist vorgesehen, das ist bereits ab einer Spende von 75 Euro möglich. Weitere „Dankeschön“-Möglichkeiten sind auf der informativen Spendenseite zu finden.

Die Aktion ist im Internet zu finden unter www.heimatcrowd.de/hennen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben