Polizei

Falsche Unitymedia-Mitarbeiter unterwegs

Iserlohn.   Eine 85-Jährige wurde am Donnerstag in der Iserlohner Heide das Opfer von zwei Betrügern, die sich als Unitymedia-Mitarbeiter ausgaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 85-Jährige wurde am Donnerstag in der Iserlohner Heide das Opfer von zwei Betrügern, die sich als Unitymedia-Mitarbeiter ausgaben.

Gegen 14 Uhr hatten die beiden bislang unbekannten Männer bei der Seniorin am Echelnteichweg geklingelt und erzählt, dass sie von dem Kabelnetz-Betreiber kommen und die Leitungen überprüfen müssten. Während sich der eine mit der älteren Damen im Wohnzimmer unterhielt, war der andere deswegen angeblich in der Wohnung unterwegs. Als die beiden wieder weg waren, stellte die 85-Jährige fest, dass ihr Bargeld gestohlen wurde. Dem Vernehmen nach soll es sich dabei um eine hohe dreistellige Summe gehandelt haben. Die Seniorin konnte die Täter wie folgt beschreiben: Derjenige, der sich mit ihr unterhalten hatte, war etwa 35 Jahre alt, ungefähr 1,95 Meter groß und schlank, er hatte dunkelblonde, kurze Haare und keinen Bart und war bekleidet mit einem dunklen Hemd. Der zweite Täter, der die Wohnung durchsuchte, war etwa 1,75 Meter groß, hatte eine fülligere Statur und dunkle Haare. Hinweise zu den Betrügern nimmt die Polizei unter Tel. 02371/91990 entgegen.

Zudem nimmt die Polizei den Fall zum Anlass, erneut vor allem an älteren Leute zu appellieren, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. „Rufen Sie uns beim geringsten Zweifel unter der Notrufnummer 110 an“, fordert Polizeisprecher Dietmar Boronowski auf. Die Kollegen würden sich dann direkt der Sache annehmen und vor Ort die Personen, die in die Wohnung möchten, überprüfen. Auch von Ausweisen sollte man sich nicht täuschen lassen, denn dabei kann es sich auch um gut gemachte Fälschungen handeln. Die Polizei bittet auch noch einmal die Angehörigen älterer Menschen darum, gezielt auf die unterschiedlichen Tricks aufmerksam zu machen, mit denen Betrüger auch in Iserlohn immer wieder unterwegs seien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben