Verkehrsunfall

Unfall mit MVG-Bus in Iserlohn: 57-Jährige gestorben

Auf der Baarstraße hat ein Bus eine Fußgängerin angefahren.

Auf der Baarstraße hat ein Bus eine Fußgängerin angefahren.

Foto: Polizei MK

Iserlohn.  Nach dem schweren Busunglück in Iserlohn sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Eine 57-jährige Iserlohnerin ist im Krankenhaus gestorben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die 57-jährige Iserlohnerin, die am Mittwochabend von einem Bus angefahren und lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Donnerstag im Krankenhaus gestorben. Die Polizei sucht nach wie vor dringend Zeugen. „Kleinste Beobachtungen könnten von Bedeutung sein“, heißt es in einer Mitteilung. Auch die fünf Fahrgäste des Linienbusses, deren Personalien nicht von der Polizei aufgenommen werden konnten, sollen sich bei den Beamten melden.

Die 57-jährige Iserlohnerin wurde am Mittwochabend von einem MVG-Bus angefahren, der die Baarstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Um 20.18 Uhr vernahm der Busfahrer zwischen Tannenweg und Nußbergstraße einen Schlag von rechts am Bus.

Fahrgäste der Linie 16 und andere Zeugen sollen sich dringend melden

Er hielt sofort an und stellte eine Beschädigung an der Frontscheibe fest. Daraufhin suchte er das Umfeld ab und fand eine leblose, dunkel gekleidete Frau auf der Straße. Er informierte umgehend die Polizei und die Feuerwehr. Der Busfahrer erlitt einen Schock.

Nach Angaben der Polizei fuhr der Bus auf der Linie 16 auf der Baarstraße. Der Abschnitt zwischen Tannenweg und Nußbergstraße ist nicht beleuchtet. Von den Fahrgästen des Linienbusses erhofft sich die Polizei vielfältige Informationen über die Umstände des Unfalls. So könnte es eine Rolle spielen, wie sich die Frau auf der Straße verhalten hatte und wie die Busfahrt zur Zeit des Unfalls verlaufen war.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02371/9199-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben