„Genuss Pur“

Großartige „Carmen“ begeistert mit Oper in knapper Stunde

Franziska Dannheim begeisterte, begleitet von Jeong-Min Kim, nicht nur als „Carmen“, sondern auch in den weiteren Rollen aus der Oper.

Franziska Dannheim begeisterte, begleitet von Jeong-Min Kim, nicht nur als „Carmen“, sondern auch in den weiteren Rollen aus der Oper.

Foto: Michael May / IKZ

Iserlohn.  Franziska Dannheim und Jeong-Min Kim stellten den „Genuss Pur“-Gästen Georges Bizets Werk auf besondere Weise vor

Die etwa 40 Gäste, die sich im „Genuss Pur“-Vorverkauf für die „Oper légère“ am Samstagnachmittag eine Karte besorgt hatten, aber dann vermutlich wegen des Wetters doch nicht kamen, haben wirklich etwas verpasst.

Denn es hörte nicht nur pünktlich auf zu regnen. Vor allem schaffte es die Essener Sängerin Franziska Dannheim, begleitet von Jeong-Min Kim am E-Piano, in einer knappen Stunde „Carmen“, Georges Bizets weltberühmte Oper in vier Akten, den rund 30 Zuschauern auf eine besondere, gleich von Beginn an begeisternde Art vorzustellen. Zur überaus eindrucksvollen gesanglichen Leistung kam ihre lockere, humorvolle Zwischenmoderation mit Erläuterungen zu der Geschichte von Carmen und Don José, dem Spiel von Liebe und Tod, zu musikalischen und geschichtlichen Hintergründen. Auch ohne Bühnenbild und nur mit verschieden farbigen Tüchern zur Verdeutlichung der Rollen wurden die Zuschauer von Franziska Dannheim so sofort stets richtig in die Szenen versetzt und übernahmen gerne auch den Part beispielsweise des Zigarettenmädchen-Chores.

Alle, die diese großartige Sängerin am Samstag nicht erlebt haben, müssen sich nicht allzu sehr ärgern: Denn sie kommt am Samstag, 22. August, noch mal zum „Wald Stadt Sommer“ und wird an der Lennepromenade als „Flussprinzessin“ auf einer kleinen Bühne mitten im Wasser Goethes „Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie“ in einer 70 Minuten langen Version präsentieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben