Freizeit

Kinder lieben ihren Waldspielplatz

Die Kinder aus der Kita „Pusteblume“ und der Grundschule zeigten sich bei der Einweihung ihres Waldspielplatzes „Auf der Emst“ ebenso angetan, wie die erwachsenen Projektpartner.

Die Kinder aus der Kita „Pusteblume“ und der Grundschule zeigten sich bei der Einweihung ihres Waldspielplatzes „Auf der Emst“ ebenso angetan, wie die erwachsenen Projektpartner.

Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn.   Die Kinder des Wohngebietes „Auf der Emst“ freuen sich über zwei neue Spielplätze. Die Wünsche der Nachbarn wurden dabei berücksichtigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„In enger Kooperation mit dem Kindergarten und der Grundschule sind die beiden Spielplätze „Auf der Emst“ entstanden“, freute sich Thorsten Grote, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz bei der Einweihung. Auftraggeber war die STADTprojekt Iserlohn im Rahmen der Erschließung des Wohngebietes „Auf der Emst“.

„Der Ausführung vorausgegangen ist eine umfassende, gemeinsam mit der Stadt Iserlohn durchgeführte Bürgerbeteiligung. In mehreren Bürgergesprächen und Bauherrenstammtischen ist gemeinsam mit dem Büro B.S.L. Landschaftsarchitekten aus Soest die Planung mit den alten und neuen Nachbarn erarbeitet worden“, erinnerte Dipl-Ing. Lars Heierhoff (STADTprojekt) an den Planungsprozess im Vorfeld. Der Stadtplaner erinnerte an die Erschließungsarbeiten in dem Wohngebiet seit dem Jahr 2016, in dem bereits 2018 alle Grundstücke verkauft waren. Bestandteil der erfolgreichen Entwicklung dieses Wohngebietes sind zwei kürzlich fertig gestellte Spielplätze: Direkt angrenzend an die Grundschule finden die größeren Kinder den Waldspielplatz, der auf rund 1000 Quadratmetern mit einem reichhaltigen Spielangebot aufwartet und einen Hektar Wald integriert.

„Wo findet man so ein Dickicht inmitten eines Wohngebietes“, zeigte sich Dipl.-Ing. Klaus Schulze als Landschaftsarchitekt begeistert von dem naturnahen Möglichkeiten. „Es war klar, dass wir es weitestgehend erhalten müssen.“

Für den Spielplatz wurde eine Lichtung geschaffen und planiert, auf der Ebene wurde unter den Spielgeräten der Rindenhäckselboden aufgebracht und Ruhrsandsteinbänke geschaffen. Zwei neu angelegte, geschotterte Wege führen von Norden nach Süden durch das Waldstück in Richtung der Straße „Auf der Emst“. Ein weiteres Angebot stellt der Kleinkinderspielplatz mit Spiel-, Kletter- und anderen Bewegungsmöglichkeiten im Westen des Wohngebietes auf etwa 400 Quadartmetern Fläche dar. Die Ausführung, mit der das heimische Unternehmen Koch Gartendesign beauftragt wurde, kann sich sehen lassen und wird gut angenommen. „Bereits vor der offiziellen Eröffnung haben die Kinder viel Freude an ihren neuen Spielplätzen“, weiß Grundschulleiterin Annette Hofmann. „Für uns ist es eine tolle Ergänzung zu unserem offenen Schulgelände.“

Spielplatz am Wald hat einen großen Spielanreiz für Kinder

Auch zur benachbarten Kindertagesstätte „Pusteblume“ gibt es kurze Wege, nachdem sie ein Extra-Tor zum Spielplatz bekommen hat. „Für die Kinder hat dieser Spielplatz am Wald einen hohen Spielanreiz“, sagte eine Erzieherin.

Der Waldspielplatz erhielt neben einem Gurtsteg, zwei Ketten-Schaukeln, Balancierstäbe, Hangelstangen, Kletternetze und eine Kletterwand. Außerdem wurde ein Walnussbaum gepflanzt, der später für Schatten sorgen soll. Für diese Arbeiten veranschlagte die Firma Koch Gartendesign rund 60.000 Euro, wie Dipl.-Ing Thomas Schepp erläuterte. Inklusive der Rodungsarbeiten fielen Gesamtkosten von 100.000 Euro an, berichtete Lars Heierhoff. Der Abschluss der Erschließungsmaßnahme erfolgt im Herbst mit dem Straßenendausbau im Wohngebiet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben