Feuerwehr

Mercedes fängt auf A46 bei Iserlohn Feuer und brennt aus

Der Fahrer hatte zuvor Brandgerucht bemerkt.

Der Fahrer hatte zuvor Brandgerucht bemerkt.

Foto: Feuerwehr Iserlohn/Buchen

Iserlohn.  Geistesgegenwärtig hat ein Autofahrer in der Nacht zu Montag auf der A46 reagiert. Er bemerkte Brandgeruch und stoppte: Dann brannte sein Auto.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der Fahrt auf der A46 in der Nacht zu Montag hat ein Mercedes-Fahrer bei Iserlohn geistesgegenwärtig reagiert: Er bemerkte Brandgeruch und stoppte sein Auto am nächstmöglichen Rastplatz. Dort schlugen dann plötzlich Flammen aus dem Motorraum.

Der Mercedes war nicht mehr zu retten, teilte die Feuerwehr Iserlohn am Montagmorgen mit. Gegen 4 Uhr waren Retter zum Rastplatz Heimberg bei Letmathe ausgerückt. „Beim Eintreffen des Löschzugs brannte bereits der komplette Motorraum“, berichtete die Feuerwehr. Auch hatten die Flammen bereits auf den Innenraum übergegriffen.

Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt

Der Autofahrer war auf der A46 in Fahrtrichtung Hagen unterwegs. Er blieb unverletzt, berichtete die Feuerwehr. Die habe das Feuer nach eigenen Angaben schnell unter Kontrolle bringen können. Sie setzte dabei Wasser aus einem C-Rohr ein. „Letzte Glutnester wurden mit Löschschaum erstickt“, teilte die Feuerwehr mit.

Der Mercedes erlitt durch den Brand einen Totalschaden, berichtete die Feuerwehr. Nähere Angaben machte sie nicht. (Red.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben