Politik

Pankratius-Plakette für scheidenden Thomas Bickert

Erhielt die Pankratius-Plakette: Thomas Bickert (SPD).

Erhielt die Pankratius-Plakette: Thomas Bickert (SPD).

Foto: Michael May

Iserlohn.  Das langjährige Mitglied verlässt den Stadtrat. Der Verkehrlehrgarten soll an den Griesenbrauck verlegt werden.

Das bevorstehende Aus des Marienhospitals (wir berichteten) und die Einbringung des Haushaltsentwurfs – es waren die dominierenden Themen in der 45 Punkte umfassenden Mammut-Sitzung des Stadtrates am Dienstagabend. Bebauungspläne, Budgetberichte und Wirtschaftspläne – viel klein-klein, das in den Ausschüssen schon umfänglich diskutiert und in dieser Zeitung berichtet wurde.

Verkündet wurden zudem einige Personalien. Nach rund zehn Jahren scheidet Thomas Bickert (SPD) aus gesundheitlichen Gründen aus dem Rat der Stadt Iserlohn aus. Sein Nachfolger Jörg Wagner war bereits in einer vorherigen Sitzung eingeführt worden. Bickert erhielt für sein Engagement die Pankratius-Plakette. „Es hat mir überwiegend Spaß gemacht“, scherzte er und bedankte sich für die Zusammenarbeit.

Bei der CDU folgt Thomas Nafe auf den verstorbenen Ulrich Lüffe. Der zurückgetretene Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens wurde formal von seinen Ämtern abberufen.

Beschlossen wurde in der Sitzung nach einem Antrag von CDU, FDP und Linken, dass die Stadt mit dem Kreis Gespräche aufnehmen solle, mit dem Ziel, den Verkehrslehrgarten von der Schlesischen Straße an den Griesenbrauck im ehemaligen KDVZ-Bereich zu verlegen. Denkbar wäre hier eine künftige Verpachtung durch den Kreis an die Stadt. Von der einstmals diskutierten Wohnbebauung als Ziel hatten die Fraktionen Abstand genommen.

Kämmerer Michael Wojtek skizzierte bei der Einbringung des Haushaltsentwurfs für 2020 das aktuelle städtische Dilemma: „Großprojekte, die sich perlenschnurartig auf der Investitionsagenda wiederfinden, konkurrieren mit der Notwendigkeit zur Substanzerhaltung.“

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben