Neu-See-Land

Baggerarbeiten sorgten für Stromausfall in Teilen von Goch

In Goch fiel am Montagnachmittag der Strom aus.

In Goch fiel am Montagnachmittag der Strom aus.

Foto: Daniel Naupold / dpa

Goch.  Weil ein Bagger eine Mittelspannungsleitung traf, fiel in der westlichen Innenstadt am Montagnachmittag für knapp eine Stunde der Strom aus.

Teile von Goch waren am Montagnachmittag von einem Stromausfall betroffen. Nach Angaben des Verteilnetzbetreibers Westnetz wurde bei Baggerarbeiten im Neubaugebiet Neu-See-Land bzw. am Ostring eine 10-Kilovolt-Mittelspannungsleitung getroffen.

Um 15.39 Uhr war die Störung gemeldet worden, eine knappe Stunde später war sie behoben. „Um 16.31 Uhr war der letzte Haushalt wieder mit Strom versorgt“, sagte Westnetz-Pressesprecherin Brigitte Hintzen-Elders auf NRZ-Anfrage.

Gebiet westlich des Stadtkerns betroffen

Von dem Ausfall seien Bewohner im Bereich des Emmericher Wegs, der Louisendorfer Straße, der Voßheider Straße und der Nordstraße betroffen gewesen, so die Westnetz-Sprecherin. In den sozialen Netzwerken berichteten User unter anderem auch von Störungen auf der Kalkarer Straße und Klever Straße.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben