Fahndung

Bedburg-Hau: Mann aus Dürener Forensik ist in Gewahrsam

Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam.

Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam.

Foto: Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Bedburg-Hau.  Die Polizei hat einen 67-Jährigen aus der Forensik in Düren am Freitagmorgen in Bedburg-Hau in Gewahrsam genommen. Ein Passant hatte ihn erkannt.

Die Fahndung nach dem 67 Jahre alten Mann, der am 25. Juni aus dem offenen Teil der forensischen Klinik der LVR-Klinik Düren entwichen war, wurde am Freitagmorgen, 10. Juli, eingestellt. Der Mann wurde gegen 7.25 Uhr in Bedburg-Hau von einem Passanten erkannt und anschließend widerstandslos von einem Polizeibeamten in Gewahrsam genommen. Das teilte die Kreispolizei Kleve mit.

Polizei: Keine Hinweise auf Straftaten

Nach eigenen Angaben hatte sich der Mann überwiegend im Bereich Bedburg-Hau aufgehalten. „Hinweise, die für die Begehung von Straftaten während dieser Zeit sprechen, liegen nicht vor“, so die Polizei. „Er wird nun in den Maßregelvollzug auf eine gesicherte Station zurückgeführt“, kündigte der Landschaftsverband Rheinland am Nachmittag an.

Laut LVR war der Patient seit Mitte der 1990er Jahre in der LVR-Klinik Düren untergebracht. Er wurde wegen versuchter Vergewaltigung in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch eines Kindes zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Daneben erfolgte die Anordnung der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben