Nachrichtenüberblick

Corona im Kreis Kleve: 63 neue Fälle - Inzidenzwert steigt

Virologe Dittmer: Schweden ist den falschen Weg gegangen

Virologe Dittmer beantwortet Fragen zur aktuellen Lage. Unter anderem geht es um Antigen-Tests vor Weihnachten, Übersterblichkeit und Schweden.

Beschreibung anzeigen

Kreis Kleve.  63 Neuinfektionen meldet das RKI am Sonntag für den Kreis Kleve. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis wieder gestiegen. Der Corona-Überblick.

Wie entwickelt sich Corona im Kreis Kleve? In dieser Übersicht finden Sie die wichtigsten Nachrichten. Den Corona-Newsblog für NRW lesen Sie hier, den Ticker für Deutschland hier. Das Wichtigste für den Kreis in Kürze zusammengefasst:

Im Kreis Kleve wurden dem RKI zufolge am Sonntag (Stand 0 Uhr) 63 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Sonntag bei 3291. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 89,3 (Samstag: 78,7).

Coronavirus im Kreis Kleve: Die Lage am 29. November (auf Grundlage des RKI)

  • 7-Tage-Inzidenz: 89,3
  • Neuinfektionen: 63
  • Infektionen insgesamt: 3291 (Vortag: 3228)
  • Todesfälle insgesamt: 70 (+/- 0)

Coronavirus im Kreis Kleve: Die Lage am 28. November (auf Grundlage des RKI)

  • 7-Tage-Inzidenz: 78,7
  • Neuinfektionen: 20
  • Infektionen insgesamt: 3228 (Vortag: 3208)
  • Todesfälle insgesamt: 70 (+/- 0)

Das Robert-Koch-Institut aktualisiert seine Übersicht zu den Corona-Zahlen jeden Tag um 0 Uhr. Auch die Kreisverwaltung veröffentlicht die aktuellen Zahlen in einer täglich aktualisierten Übersicht, in der Regel um die Mittagszeit. Die Werte des RKI und der Verwaltung können durch den zeitlichen Unterschied voneinander abweichen. Da die Daten des RKI maßgeblich für weitere Beschränkungen und Maßnahmen im Kreis Kleve sind, aktualisieren wir diese Übersicht mit den RKI-Werten. Die tägliche Übersicht des Kreises finden sie hier.

Zum Teil sehr große Unterschiede bei den Daten gibt es zudem immer wieder bei der Zahl der Genesenen und der aktuell am Virus erkrankten Menschen, die jeweils auf Schätzungen beruhen. Deswegen haben wir an dieser Stelle entschieden, auf die Darstellung dieser Zahl zu verzichten.

Zudem unterscheiden sich die RKI-Statistik und die Kreis-Statistik auch in der Gesamtzahl der Fälle - beim RKI liegen die Zahlen höher. Laut dem Kreis gibt es diese Diskrepanz schon länger und sie erkläre sich so: "Bei der Differenz handelt es sich im Wesentlichen um Personen, die zwar im Kreisgebiet gemeldet sind, sich jedoch in einem anderen Kreis oder einer anderen Stadt aufhalten und dort ihre Quarantäne verbringen, beispielsweise Studierende."

Solche Einzelfälle wurden seit Beginn der Corona-Pandemie nach und nach in den Fallzahlen-Listen des Kreisgesundheitsamtes nachträglich angepasst und korrigiert, heißt es dazu vom Kreis.

Weitere Texte zur Corona-Lage im Kreis Kleve

Corona im Kreis Kleve: Die Nachrichten aus den Lokalredaktionen

Unsere Lokalredaktionen halten Sie bei der Entwicklung im Kreis Kleve auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Auf den Stadtseiten unserer Lokalredaktionen finden Sie stets die aktuellen Informationen aus Kleve und dem Umland sowie aus Emmerich und Rees. Für die Grenzregion ist auch die Entwicklungen aus dem Nachbarland relevant, auf unserer Themenseite finden Sie die wichtigsten Nachrichten aus den Niederlanden.

Sie wollen keine Nachrichten aus Ihrer Heimatstadt verpassen? Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter für Kleve und Umland sowie Emmerich und Rees. Jeden Abend bekommen Sie die Artikel aus der Region bequem in ihr Postfach.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben