Volksfest

Großes Ritterfest am Schwanenhorst in Kalkar

In Kalkar werden wieder große Ritterspiele organisiert.

In Kalkar werden wieder große Ritterspiele organisiert.

Foto: AD

Kalkar.   In Kalkar finden zum dritten Mal Ritterspiele statt. Am Wochenende 25. und 26. Mai starten sie jeweils um 11 Uhr bei freiem Eintritt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zurück zu den Anfängen. Das haben sich die Kalkarer im vorletzten Jahr gedacht. Da feierte ihre Stadt die 775-Jahr-Feier ihrer Existenz. Den Startschuss der großen Feierlichkeiten bildete damals ein Ritterfest. „Das war ein so schöner Erfolg, dass die Stadt das gerne wiederholen wollte“, berichtet Guido Bayer. Er hat die Ritterspiele vor zwei Jahren organisiert und macht dies jetzt schon zum dritten Mal.

Eine Knappenschule für Kinder

„Wir können die Veranstaltung dank unserer Sponsoren noch kostenlos auf die Beine stellen“, sagt er. Das bedeutet: Der Eintritt am 25. und 26. Mai ist für jedermann frei. Das Ritterfest findet statt auf dem Bolz- und Spielplatz am Schwanenhorst in Kalkar. „Klein, fein, familiär und gemütlich“, beschreibt Bayer das Event. Los geht es an dem Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr.

Für Kinder gibt es eine Knappenschule, in der sie mit Steckenpferden testen können, ob sie zum Ritterberuf taugen. Ein Alchemist wird Vorführungen für Jung und Alt darbieten. Ferner ist ein Heerlager aufgebaut, an dem 70 bis 100 Ritterdarsteller teilnehmen werden. „Genau nachgezählt habe ich das noch nie“, schmunzelt Bayer.

Kalkarer Mühlenbier wird ausgeschenkt

Da die Rittersleute sich selber verköstigen, kann man auch hier so manches entdecken. So hat Bayer im letzten Jahr eine Frau getroffen, die Brot im Kochtopf zubereitet. Auch nicht gerade alltäglich. Natürlich wird es auch Schwertkämpfe geben, wie es sich für Ritterspiele gehört. Die Hauptattraktion werden am Sonntag, 26. Mai, Ritter zu Pferde sein. Jeweils für eine Dreiviertelstunde um 13 und um 16 Uhr. Zudem gibt es zum ersten Mal eigens gebrautes Kalkarer Mühlenbier. Und eine Weidenflechterin, die ihre Produkte zum Kauf anbietet.

Guido Ritter veranstaltet die Ritterspiele nicht nur, er macht auch selber mit. Als Conférencier, Ritter oder Wirt hinter dem Zapfhahn, je nachdem, wo er gebraucht wird. Jetzt, im Vorfeld, hofft er erst einmal auf gutes Wetter. Der Besuch war bislang immer sehr gut. „Das wird dieses Jahr bei Sonnenschein bestimmt auch wieder so sein“, ist er überzeugt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben