Fahndung

Kleve: Bundespolizei verhaftet wegen Raubes gesuchten Fahrer

Der Autofahrer wurde in Nordmazedonien wegen Raubes gesucht. (Symbolbild)

Der Autofahrer wurde in Nordmazedonien wegen Raubes gesucht. (Symbolbild)

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Kleve  Beamte kontrollierten am Mittwoch einen Fahrer nach der Einreise aus den Niederlanden. Dabei machten sie eine überraschende Entdeckung.

Der Bundespolizei ist am Mittwochabend ein überraschender Fahndungserfolg gelungen: Gegen 17.10 kontrollierten die Beamten nach Angaben der Polizei auf der Autobahn A52 einen 30-jährigen Nordmazedonier nach der Einreise aus den Niederlanden. Der Mann sei in einem Fiat Ducato mit Euskirchener Zulassung unterwegs gewesen.

30-Jähriger wurde wegen Raubes gesucht

Eine Überprüfung der Personalien ergab, dass der 30-Jährige in Nordmazedonien wegen Raubes mit einem internationalen Auslieferungshaftbefehl gesucht wurde. 2017 sei der Mann von einem Gericht in Skopje zu einer Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten verurteilt worden sein.

Anhand von Fingerabdrücken konnte die Identität des 30-Jährigen bestätigt werden. Er soll am Donnerstag dem Amtsrichter beim Amtsgericht Mönchengladbach vorgeführt werden. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben