Einbruch

Klever Anwohner der Sackstraße konnten 18-Jährigen stellen

Anwohner der Sackstraße in Kleve konnten einen mutmaßlichen Einbrecher stellen.

Anwohner der Sackstraße in Kleve konnten einen mutmaßlichen Einbrecher stellen.

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Kleve.  Ein 18-Jähriger soll am Samstag in einem Keller an der Sackstraße eingebrochen sein. Ein Anwohner konnte den Mann stellen und rief die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Klever Anwohner konnte am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr einen 18-jährigen Tatverdächtigen nach einem Kellereinbruch stellen. Zeugen war der junge Mann auf der Sackstraße aufgefallen, sie hatten kurz darauf Diebstähle aus ihren Kellerräumen bemerkt. Einer der Geschädigten folgte dem 18-Jährigen und konnte ihn in der Nähe stellen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden bei dem Tatverdächtigen Diebesgut aus den Kellerräumen, typisches Einbruchswerkzeug sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel.

Außerdem führte er ein Luftgewehr mit sich, das er angeblich von einem Freund erhalten habe. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Klärung des Sachverhaltes zur Wache gebracht. Nach Abschluss der Vernehmung wurde der Mann wieder entlassen. Am Montagmorgen fiel der 18-Jährige jedoch wieder auf: Er war gegen 1:40 Uhr ohne Licht auf einem Fahrrad im Bereich Königsgarten / Kalkarer Straße unterwegs.

Geringe Mengen Drogen im Rucksack

Als eine Streifenwagenbesatzung ihn aufforderte anzuhalten, sprang er vom Rad und flüchtete. Auf einem Innenhof an der Turmstraße versuchte er, sich zu verstecken, wurde von den Polizeibeamten jedoch schnell gefunden. Sie entdeckten auch seinen Rucksack hinter einem geparkten Auto. Darin befanden sich der Ausweis des Mannes und eine geringe Menge Betäubungsmittel. Es erging die nächste Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben