Umwelt

Klima-Aktivisten säubern Bahnhofsumfeld in Kleve

Viel Müll wurde im Umfeld des Bahnhofs eingesammelt. Foto: Fridays for Future Kleve

Viel Müll wurde im Umfeld des Bahnhofs eingesammelt. Foto: Fridays for Future Kleve

Foto: Firdays for future Kleve

Kleve.  Vorbereitungen für zwei große Aktionstage der Bewegung Fridays for Future am 14. und am 20. September laufen an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

15 fleißige Helfer aus Reihen der Klever Gruppe der Klimaschutzbewegung Fridays for Future sammelten rund um den Klever Bahnhof Müll zusammen. Sie nahmen damit an einer bundesweiten Saubermach-aktion der Klimabewegung teil.

Eigenes Handeln vor Augen führen

„Uns war es ebenfalls ein Anliegen, auf die zunehmende weltweite Vermüllung aufmerksam zu machen. Jeder Mensch sollte sich dies vor Augen führen und sein eigenes Handeln überdenken“, sagt dazu ein Sprecher der Klever Gruppe, Daniel Boßmann-van Husen.

Nach rund anderthalb Stunden kamen einige Müllsäcke zusammen. Die Umweltbetriebe der Stadt Kleve wurden informiert, damit die Müllsäcke ordnungsgemäß abgeholt werden können.

Rheinufer säubern und weltweiter Aktionstag

Die Klimaaktivisten wollen sich ebenfalls dem nächsten RhineClean-Up am 14. September anschließen.

Bereits jetzt möchte die Klever Ortsgruppe auf eine besondere Aktion im September aufmerksam machen. Für Freitag, den 20. September, hat die Schwedin Greta Thunberg zum weltweiten Generalstreik aufgerufen. Alle Generationen sind aufgerufen, sich anzuschließen, denn die Klimakrise gehe jeden etwas an. Die Planungen für Kleve haben bereits begonnen.

Alle Kindergärten, Schulen oder sonstige Institutionen sind angehalten, sich der Großdemo in Kleve anzuschließen. Im Anschluss soll es weitergehen mit Infoständen, politischen Diskussionen, Reden sowie musikalischen Beiträgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben