Polizeibericht

Sirenenalarm weckte die Gocher Innenstadt

Die Gocher Feuerwehr war am Ostring im Einsatz.

Die Gocher Feuerwehr war am Ostring im Einsatz.

Foto: Feuerwehr Goch

Goch.  In einer Tiefgarage am Ostring hatte es gebrannt. Rauch drang aus Fenstern und dem Tor der Garage. Menschen wurden nicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Montagmorgen weckte um kurz nach 6 Uhr ein Sirenenalarm die Gocher Innenstadt. Es brannte in einer Tiefgarage am Ostring. Nachdem das Feuer lokalisiert worden war, reichten zwei Strahlrohre zur Brandbekämpfung aus. Menschen wurden nicht verletzt, die Höhe des Sachschadens ist unklar. Der Ostring war zwischen Rampenbrücke und Voßheider Straße für die Dauer des knapp 1,5 Stunden dauernden Einsatzes gesperrt.

Hochdrucklüfter sorgten für eine Entrauchung der Tiefgarage

Vor Ort waren 30 Kräfte der Feuerwachen 1 und 2. Zunächst war die Lage vor Ort undurchsichtig. Brandrauch drang aus dem Tor und Fenstern der Tiefgarage, auch aus dem mehrstöckigen Haus daneben kam Brandrauch. Aus diesem Grund auch die Alarmstufenerhöhung und Sirenenalarm für die Stadtmitte. Atemschutztrupps erkundeten beide Gebäude und fanden das Feuer in einem separaten abgeschlossenen Raum in der Tiefgarage. Die Löscharbeiten konnten beginnen. Zwei Hochdrucklüfter sorgten für eine Entrauchung der Tiefgarage. Vermutlich ist der Brand durch einen technischen Defekt in einer Kühlanlage entstanden und griff auf in dem Raum gelagerten Hausrat über.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben