Internetbetrug

Uedemer wurde Opfer von Internetbetrug

Ein 56jähriger Mann aus Uedem wurde von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen.

Ein 56jähriger Mann aus Uedem wurde von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen.

Foto: Andreas Bartel

Uedem.   Ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft wollte Zugang zu seinem Rechner und eine IBAN-Nummer. Der Betrüger hatte ein PayPal-Konto eingerichtet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am vergangenen Donnerstag bekam ein 56jähriger Mann aus Uedem einen Anruf von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter. Der Mann behauptete, dass sich Hacker auf dem Computer des 56-Jährigen eingenistet hätten. Der Betrüger verlangte Zugang zum Rechner und seine IBAN-Nummer. Dies erfüllte der 56-Jährige. Anschließend forderte der Anrufer einen Geldbetrag in Form von Gutscheinkarten.

Uedmer ließ sich auf die Forderungen ein

Der 56-Jährige kaufte die Karten online und gab die Seriennummern telefonisch an den Betrüger weiter. Als der Täter noch mehr Geld verlangte, erstattete der 56-Jährige Anzeige. Der Betrüger hatte bereits ein PayPal-Konto auf den Namen des Opfers eingerichtet, Beträge wurden dort nicht abgebucht.

  • Die Polizei rät: Werden Sie von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen, legen Sie sofort auf!
  • Geben Sie keine persönlichen Daten, wie ihre Bankverbindung, am Telefon weiter!
  • Kaufen Sie keine Gutscheinkarten, deren Nummern Sie dann an Unbekannte weitergeben!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben